Beim TSV Wolfratshausen fehlt es nicht an Optimismus

+
Bild aus dem Hinspiel gegen Königsdorf: Wenn die Auftaktspiele gegen die Tabellennachbarn Warngau und Königsdorf verloren werden, hilft nicht mal mehr beten.

TSV Wolfratshausen - Auch wenn es nichts wurde mit der – zumindest mal ins Auge gefassten – Verstärkung für den Offensivbereich, fehlt es beim Tabellenvorletzten nicht an Optimismus.

„Noch sind wir zuversichtlich“, bestätigt Manager Hans Wiedner. Rein rechnerisch ist bei 30 noch zu vergebenden Punkten ja tatsächlich noch alles drin. Allerdings müssten dafür in den nächsten zehn Spielen deutlich mehr Siege herausspringen, als in den 16 vorangegangenen Partien. „So, wie einige Spiele gelaufen sind, wären viel mehr Punkte möglich gewesen“, hadert Wiedner.

Saisonprognose: Wenn die Auftaktspiele gegen die Tabellennachbarn Warngau und Königsdorf verloren werden, hilft nicht mal mehr beten.

Testspiele: Sa., 5. März, 11.30 Uhr, TSV – SG Beuerberg; Sa., 12. März, 14 Uhr, TSV – ASV Antdorf; Mi., 16. März, 20 Uhr, TSV – SF Bichl; So., 20. März, 14 Uhr, TSV – SG Hausham.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare