"Beste Saisonleistung" - BCF putzt Haching II 4:1

BCF-Torjäger vom Dienst, Marco Höferth, war gegen Unterhaching erneut zwei Mal erfolgreich.
+
BCF-Torjäger vom Dienst, Marco Höferth, war gegen Unterhaching erneut zwei Mal erfolgreich.

BCF Wolfratshausen - Der BCF Wolfratshausen sendet im Abstiegskampf klare Signale: Bei der Reserve der SpVgg Unterhaching gelang der Elf von Reiner Leitl ein überraschend deutlicher 4:1-Erfolg.

Zwanzig Punkte zum Ende der Vorrunde: Damit ist das Mindestziel der Flößerstädter erreicht. BCF-Coach Leitl räumte jedoch ein, dass mit dem gestrigen Dreier nicht unbedingt zu rechnen gewesen sei. Doch hätten seine Eleven alle Vorgaben diesmal „sehr gut umgesetzt“. Beflügelt durch den Erfolg in der Vorwoche, lieferte der Ballclub taktisch seine „beste Leistung in diesem Jahr“ ab.

Leitl war hoch zufrieden mit der Darbietung. Und das mit Recht: Es war die zweite positive Reaktion seiner Elf nach „sehr schwierigen Wochen“. Nur in der Phase vor der Pause wackelten die Gäste kurz. Da erzielte Gastgeber Unterhaching auch den Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 1:2. „Ein klasse Konter mit Flanke und Kopfball“, nötigte der gelungenste Angriff der Drittliga-Reserve dem Farcheter Trainer Anerkennung ab.

Das Gegentor war auch zu verkraften, denn seine Equipe hatte zuvor tatkräftig zugepackt. Angetrieben vom herausragenden Marco Höferth, der in Abwesenheit von Lech Kasperek erstmals die Spielführerbinde überstreifte, legten die Farchter vor. Höferths Einwurf verarbeitete Christian Duswald per Flachschuss zur 1:0-Führung.

Höferth selbst erhöhte wenig später per Handelfmeter, nachdem bei Werner Schuhmanns Freistoß die Hachinger Abwehrmauer unerlaubte Körperteile zum Schutz herangezogen hatte. Ungeachtet kleinerer Irrungen nach dem Anschlusstreffer transportierte die Leitl-Elf den knappen Vorsprung in die Kabine. Dort sammelten sich die Gäste und fuhren alsbald mit der zuvor präsentierteten „in sich geschlossenen“ Vorgehensweise fort. Ihr konsequentes Verschieben schmeckte der Elf von Florian Ernst gar nicht.

Haching erspielte sich zwar optisch Vorteile, konnte aber kaum schwerwiegende Situationen kreieren. Anders die Farcheter. Sie entschieden die Partie mit Toren zum richtigen Zeitpunkt. In der 68. Minute war Lamine Guéye Adressat von Höferths Langstrecken-Einwurf. Nach der Ballannahme knallte der defensive Mittelfeldspieler die Kugel humorlos unter die Querlatte – 3:1.

Fünf Minuten später saß der Deckel maßgerecht: Höferth krönte seine Extra-Leistung selbst mit dem vierten Treffer. Der Farcheter Kapitän schloss einen Konter mit sattem Linksschuss zum 4:1-Endstand ab.

Nach zwei Siegen in Folge geht der BCF Wolfratshausen mit gewachsener Zuversicht in die Rückrunde. Erster Prüfstein ist am kommenden Samstag der Sportbund Rosenheim im Isar-Loisach-Stadion.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare