4:0 - VfR beweist pure Effizienz

Der Torschütze zum 1:0: Stefan Prunitsch (r.).
+
Der Torschütze zum 1:0: Stefan Prunitsch (r.).

VfR Garching - Eiskalt agierten die Garchinger beim 4:0-Erfolg über die SpVgg Hankofen-Hailing und zeichneten sich vor allem durch pure Effizienz im Abschluss aus.

Die Zuschauer im Garchinger Seestadion bekamen ein recht taktisch geprägtes Spiel zu sehen. Die Partie war nicht schlecht, aber die große Unterhaltung fehlte über weite Strecken - und das trotz vier Toren. Beide Mannschaften lauerten erst einmal auf die Fehler des Gegners. Und diesmal machte die Hankofen zuerst. In der 11. Minute brachte ein langer Ball die Führung. Aus dem Mittelfeld kam der weite Ball, den Kopfball-Spezialist Georg Ball weiter verlängerte. Stefan Prunitsch lief alleine auf den Torwart zu und machte alles besser als die Garchinger vor einer Woche bei der Last-Minute-Niederlage in Rosenheim.

Dort hatte Dennis Niebauer einen Matchball gehabt, die Gelegenheit kurz vor dem Ende den Siegtreffer zu machen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit bekam auch er gestern die Gelegenheit, alles etwas besser zu machen. Georg Ball hatte dieKugel im Mittelfeld erobert und seinen diesmal eiskalt vollstreckenden Kollegen steil geschickt. So einfach kann Fußball sein. Für Hankofen war dies wohl eine brutale Erkenntnis. Der VfR hatte sich aus drei Torabschlüssen ein komfortables 2:0 herausgeschossen. Nach der Pause schraubte die Mannschaft von Trainer Daniel Weber dann auch frühzeitig den Deckel auf das Spiel. In der 57. Minute krönte Neuzugang Sorosh Hamid seine zuletzt ordentlichen Leistungen mit seinem ersten Bayernliga-Tor.

Gerrit Arzberger war in den Strafraum gedribbelt und seinen Querpass verwandelte der junge Offensivmann trocken. Die Garchinger gewannen letztlich verdient, und nach dem dritten Tor war wohl nur noch die Höhe des Sieges offen. Die legte dann noch einmal Michael Dietl fest, der das 4:0 machte. Der Aufsteiger überzeugte letztlich in allen Belangen. Etwas enttäuschend waren allerdings die Gäste aus Hankofen aufgetreten, die scheinbar fast ohne Gegenwehr die Punkte ablieferten. Aber vielleicht lag es auch nur daran, dass der Gegner an diesem Tag besser war und vieles richtig machte. Vor allem in Sachen Effizienz.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare