BFV-Präsi Koch: "Ohne neues Stadion, kein Spitzenfußball in Regensburg "

v.l.n.r. Alexander Pöppel (Vorstand), Franz Gerber (Geschäftsführer), Matthias Klemens (Vorstandsvorsitzender), Johannes Baumeister (Geschäftsführer), Maximilian Karl (Bezirksvorsitzender des BFV), Dr. Rainer Koch (Präsident des BFV)

SSV Jahn Regensburg - Dr. Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) und Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), war am gestrigen Dienstag beim SSV Jahn Regensburg zu Gast.

"Generell versuche ich zu allen Spitzenclubs in Bayern einen engen Kontakt und intensiven Austausch zu pflegen. Der Jahn ist ohne Zweifel ein Spitzenclub in Ostbayern", begründete Dr. Koch seine Visite beim Drittligisten. Ein Grund war aber auch die Unterstützung bezüglich des geplanten Stadionbaus. Der BFV sei derzeit auf der Suche nach einem neuen Domizil für den Oberpfälzer Bezirksverband und hätte Interesse entsprechende Räume im neuen Stadion zu mieten. Bei einem kurzfristigen Termin mit Oberbürgermeister Hans Schaidinger hatte der Präsident des BFV einen sehr guten Eindruck gewonnen: "Es gibt keine Zweifel, dass der Oberbürgermeister einen Stadionneubau wünscht und anstrebt. Aber natürlich ist es für ihn wichtig, dass nicht nur die Stadt in der Pflicht zur Mitarbeit steht, sondern auch dass der Jahn sich entsprechend mit einbringt." Das neue Fußballstadion in Regensburg sei für die Region immens wichtig: "Ohne ein neues Stadion wird es keinen nationalen Spitzenfußball in Regensburg geben."

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare