Bobenstetter hofft auf Sieg gegen Club und Bus-Party

Keine Beschreibung vorhanden
+
Keine Beschreibung vorhanden

Buchbach geht auf Reisen! Der Fußball-Regionalligist wird am Samstag von über 700 Fans zum Auswärtsspiel bei der U23 des 1. FC Nürnberg begleitet. "Wir werden ein Heimspiel in Nürnberg haben und deswegen wollen wir auch unbedingt punkten", sagt Trainer Anton Bobenstetter.

Der gesamte Tross setzt sich am Samstag bereits um 8.20 Uhr mit der Südost-Bayern-Bahn in Schwindegg in Bewegung. Die Ankunft in Nürnberg ist für 11.49 Uhr termininiert. "Wir haben noch rund 20 Restplätze, also schnell zugreifen, wer noch mitfahren will", sagt Koordinator Wolfgang Bauer vom TSV Buchbach und Bobenstetter schwärmt schon jetzt: "Im letzten Jahr haben uns 600 Fans nach Augsburg begleitet, da haben wir uns gefragt, ob das überhaupt noch zu toppen ist, ob man das überhaupt noch mal machen soll.

Die Antwort auf diese Fragen ist einfach sensationell. Die Faszination Buchbach geht immer weiter." Dass die Mannschaft angesichts dieser immensen Fan-Bewegung natürlich hoch motiviert sein wird, ist klar, wie gut die U23 des 1. FC Nürnberg drauf ist, davon konnte sich Bobenstetter beim Nürnberger 2:1 am vergangenen Sonntag in Ingolstadt überzeugen. "Das war schon beeindruckend. Die Nürnberger, die in der Woche zuvor schon in Fürth gewonnen haben, sind richtig dominant aufgetreten."

Mit Hanno Ballitsch verfügen die jungen "Clubberer" seit zwei Spielen über einen erfahrenen Profi, der in Leverkusen reichlich Champions League-Erfahrung gesammelt und über 250 Bundesligaspiele für Köln, Main, Hannover, Leverkusen und Nürnberg auf dem Buckel hat. "Wahrscheinlich ist es kein Zufall, dass Nürnberg mit ihm in die Erfolgsspur zurückgekehrt ist", sagt Bobenstetter, um noch verschmitzt anzufügen: "Ein Ballitsch hat sich wohl auch nicht träumen lassen, dass er jemals gegen Buchbach spielen wird, wenn er denn überhaupt gewusst hat, dass es Buchbach gibt." Besonders aufpassen müssen die Buchbacher aber auch auf Antonio-Mirko Colak, der in 16 Spielen schon elf Treffer erzielt hat.

Bei den Gästen ist Stefan Denk nach seiner Gelb-Rotsperre wieder dabei, das Sprunggelenk von Maxi Knauer könnte bis zum Samstag auch wieder so weit in Ordnung sein, dass der Defensivspezialist auflaufen kann. Fehlen wird Thomas Edlböck (Probleme mit den Adduktoren). "Im letzten Jahr haben wir in Nürnberg knapp mit 0:1 verloren, um auf der Heimfahrt richtig feiern zu können, sollten wir schon einen Punkt mitnehmen. Ein Sieg wäre natürlich ein Traum", so Bobenstetter.</P> <P>Inwieweit die Nürnberger das zulassen werden, ist schwer zu beurteilen, sicher ist aber, dass die ganze Aktion wieder richtig Wind in den Medien machen wird - welcher Regionalligist kann schon auf die Unterstützung von rund 750 eigenen Fans in einem fremden Stadion bauen? Und sicher ist natürlich auch, dass dieses Ereignis nicht nur Werbung für den TSV Buchbach ist, sondern für die gesamte Marktgemeinde.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare