Böse Klatsche für den SVP in Aichach

Der SV Pullach hat es, am späten Samstagnachmittag, dem BC Aichach leicht gemacht. Vor rund 200 Zuschauern schoss der Favorit auf die Meisterschaft die desolaten Isartaler aus dem Stadion...

Der SV Pullach hat es, am späten Samstagnachmittag, dem BC Aichach leicht gemacht. Vor rund 200 Zuschauern schoss der Favorit auf die Meisterschaft die desolaten Isartaler aus dem Stadion an der Schrobenhausener Straße.

Der BCA war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Bereits in der 9. Minute ging er - nach einer etwas zweifelhaften Elfmeterentscheidung - in Führung. Zeljko Brnadic traf vom Punkt aus sicher zum 1:0 für seine Farben. Nur eine Zeigerumdrehung später hatte Steffen Vogel den Ausgleich auf dem Fuß, doch er setzte das Leder, nach einem Rückpass von Christian Duswald, über die Querlatte. In der 19. Minute unterlief Richard Heckel ein folgenschwerer Fehler. Eine missglückte Kopfballrückgabe nützte BCA-Torjäger Christian Doll zum 2:0. Als dann vier Minuten später Brnadic ungehindert zum 3:0 für die Platzherren einköpfen durfte, war der Widerstand des SVP gänzlich dahin (23. Min.). Die Raben waren nur noch physich auf dem Platz, die Einheimischen konnten nach Herzenslust schalten und walten.

In Hälfte zwei änderte sich das Bild kaum. Obwohl die Elf von Trainer Ivan Konjevic einen Gang zurück geschaltet hatte, beherrschte sie Ball und Gegner. Nach einer guten Stunde war die Pullacher Abwehr wieder einmal vollkommen unsortiert und Doll markierte, mit seinem zweiten Treffer, das 4:0 (63. Min.). In der 66. Minute foulte SVP-Keeper Gil Shohat den kurz zuvor eingewechselten Manuel Hiemer im Strafraum. Schiedsrichter Philipp Rommelsbacher zögerte keine Sekunde und entschied erneut auf Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an und stellte auf 5:0. In der Folgezeit verhinderte Shohat, mit einigen tollen Paraden, eine höhere Niederlage. Auch BCA-Keeper Stefan Brunner konnte sich zum Schluss noch zweimal gegen SVP-Stürmer Toni Rauch auszeichnen. In der 75. Minute klärte er genauso spektakulär wie in der 86. Minute und die „Null“ hatte Bestand.

SVP-Manager Theo Liedl meinte nach der enttäuschenden Vorstellung der Raben: „Wir waren nicht aggressiv genug und viel zu weit weg von unseren Gegenspielern, dadurch sind wir nicht in die Zweikämpfe gekommen. Für mich ein deutliches Zeichen, dass bei einigen Spielern die Fitness fehlt. Wir brauchen uns allerdings nicht wundern, denn Urlaub, Krankheit und Verletzungen werfen uns immer wieder zurück“.

von Walter König

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Mohamad Awata träumt von der 3. Liga mit dem FC Schweinfurt
Mohamad Awata träumt von der 3. Liga mit dem FC Schweinfurt
Heimstettens Co-Trainer Roman Langer: „Es ist hier ein ganz anderes Arbeiten“
Heimstettens Co-Trainer Roman Langer: „Es ist hier ein ganz anderes Arbeiten“
Was macht Felix Magath beim TSV Eching?
Was macht Felix Magath beim TSV Eching?

Kommentare