Briketts drauflegen für Seligenporten

Thomas Bachinger steht wieder von Beginn an zur Verfügung.Foto: mic

FC Ismaning - Frank Schmöller liebt die Herausforderungen und nun bekommt der Trainer des FC Ismaning eine richtige. Am Samstag (14 Uhr) geht die Reiser zum Tabellenzweiten FC Seligenporten.

Dort wiederum kann sich Kulttrainer Karsten Wettberg auf einen ziemlich selbstbewussten Gast in der Regionalligapartie einstellen. Das 5:1 gegen Rain war genau dieser Befreiungsschlag, der den Ismaninger Fußballern fehlte. „Dieser Sieg hat uns sehr gut getan und das wird man auch in Seligenporten sehen“, sagt Schmöller. Er macht aber auch deutlich, „dass wir noch das eine oder andere Brikett drauflegen müssen.“ Gemeint sind damit die unkonzentrierten Phasen in der Schlussphase der ersten Halbzeit mit dem 2:1-Gegentor sowie nach dem 4:1. Der Trainer weiß, dass eine Spitzenmannschaft wie Seligenporten aus solchen Durchhängern mehr Kapital schlägt. In erster Linie freut sich der Trainer aber auf die Reise in die Oberpfalz, „weil uns der liebe Gott hier wieder eine richtige Herausforderung gegeben hat“. Das bedeutet auch, dass die gegen Rain extrem offensiv aufgestellte Mannschaft diesmal wieder vorsichtiger ans Werk geht. Luan da Costa Barros bekommt für seine gesammelten Pluspunkte eher in einem Heimspiel einen Einsatz von Beginn an. Christian Grujicic hat dagegen als Sechser sich eine weitere Chance verdient. Trainer Frank Schmöller kündigt an, dass der unter der Saison gekommene Edeltechniker erst in der Rückrunde sein volles Potenzial ausschöpfen werde. Die fehlenden 15 Prozent könne er erst in der Wintervorbereitung aufholen. „Ich habe nun einmal keine vier Fitness- und sechs Rehatrainer wie der FC Bayern“, sagt Schmöller, „dann wäre er jetzt auch bei mir fit.“ Die Frage bei dem im Mittelfeld vielseitig einsetzbaren Grujicic ist nur die, wo er dem Team am meisten helfen kann. Frank Schmöller grinst nur bei der Frage: „Ich kann mir grundsätzlich jeden Spieler überall vorstellen, außer vielleicht Mijo Stijepic im Tor.

Personell sind die Ismaninger wieder ordentlich beisammen. Bernd Häfele und Kapitän Thomas Bachinger stehen wieder zur Verfügung, während von den Kandidaten für die Doppelsechs nur Alexander Buch passen muss. Auch Fabian Negele und Florian Wolf stehen zumindest im Kader. Damit haben die Ismaninger Alternativen in allen Mannschaftsteilen.

Nico Bauer

FCI: Rößl - Maurer, Knauer, Weiser, Hübl - Bachinger, Häfele - Fries, Ring, Grujicic - Stijepic

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

1860 Rosenheim stellt sich auf Abstiegskampf ein
1860 Rosenheim stellt sich auf Abstiegskampf ein
12:0 gegen SV Pullach! Wer soll Türkgücü stoppen?
12:0 gegen SV Pullach! Wer soll Türkgücü stoppen?
Nach 1:1 gegen Türkgücü: SE Freising schlägt TSV Buchbach
Nach 1:1 gegen Türkgücü: SE Freising schlägt TSV Buchbach
Die Elf des Jahres der Bezirksliga Süd
Die Elf des Jahres der Bezirksliga Süd

Kommentare