Bringt Sportpark der Deutinger-Elf Glück?

SpVgg Unterhaching II - Eines muss man den Fußballern von Haching II lassen: Sie geben sich nicht auf, wie zuletzt beim 0:2 beim Bayernliga-Spitzenreiter TSV 1860 Rosenheim zu sehen war.

„Dieses Spiel hätten wir genauso gut gewinnen können“, findet Trainer Harry Deutinger, der mit seiner jungen Truppe aber nach wie vor auf den zweiten Saisonsieg warten muss. Der nächste Versuch steigt gegen Eintracht Bamberg.

Die Partie gegen die Franken wurde vorverlegt, findet am Samstag um 15 Uhr im Sportpark statt. Das erschwert die Aufgabe zusätzlich, denn von den gleichzeitig in Aalen spielenden Profis kann diesmal wohl kein Stürmer abgestellt werden. Weil sich zudem Lennart Hasenbeck, der gerade von einem Muskelfaserriss genesen war, in Rosenheim die gleiche Verletzung, nur diesmal im Oberschenkel, zugezogen hat, plagen Deutinger im Angriff Personalnöte. Anders die Bamberger, die mit Peter Heyer über einen seit Jahren treffsicheren Stürmer verfügen, siebenmal durfte er in der laufenden Saison jubeln. Auch sonst betrachtet Deutinger die Gäste mit Respekt: „Die sind sehr spielstark.“ Doch das weckt auch Hoffnung: „Solche Mannschaften liegen uns eigentlich besser.“ um

SpVgg Unterhaching II: Krasnic - Hutterer, Mayer, Winkler, Staudigl, Martin, Schuster, Buch, Roth, Grunert, Tosun

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“
Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“

Kommentare