Kupper: "Hätte Eltersdorf weiter oben erwartet"

Dominik Süßmaier und Alexander Schmalhofer wollen dafür sorgen, dass der Buchbacher Kasten sauber bleibt.

TSV Buchbach - Vier reguläre Spieltage stehen für den TSV Buchbach in der Fußball-Regionalliga Bayern noch auf dem Programm. Am Samstag um 14 Uhr erwartet das Team von Anton Bobenstetter und Sepp Kupper den SC Elterdorf in der SMR-Arena und möchte mit einem Heimdreier den Sieg vom Dienstag in Seligenporten vergolden.

von Michael Buchholz

„Wir wollen jetzt noch so viele Punkte wie möglich hamstern“, sagt Kupper, dessen Team nach der Vorrunde mit 31 Zählern auf Rang sieben rangiert. Ob das erste Rückrundenspiel, das am vergangenen Freitag bei den Junglöwen abgesagt werden musste, in diesem Jahr noch ausgetragen wird, steht noch nicht fest. Für Buchbach ist also die Partie gegen Eltersdorf der Rückrundenauftakt. „Heimspiele sind dazu da, dass man sie gewinnt. Das wird aber mit Sicherheit keine leichte Aufgabe. Ich erwarte ein ähnlich enges Match wie zuletzt gegen Hof“, sagt Kupper.

In der Vorrunde hat Buchbach Ende Juli bei brütender Hitze ein 1:1 in Eltersdorf geholt und während die Buchbacher dann am dritten Regionalliga-Spieltag mit dem 2:1 den ersten Sieg in der neuen Liga verbuchen konnte, musste die Mannschaft von Trainer Ludwig Preis noch eine Runde länger warten. „Als Dritter der letzten Bayernliga-Saison hätte man Eltersdorf sicher weiter oben erwarten können“, sagt Kupper, der jedoch weiß: „Die Eltersdorfer hatten Startprobleme und dann Verletzungssorgen. Und wenn man in der Liga hinten drin hängt, ist es halt unheimlich schwer.“

Trotz Dennis Weiler, Felix Günther und Rico Röder ist Eltersdorf hinten drin

Trotz der sehr guten Verstärkungen mit den drei Ex-Erlangern Dennis Weiler, Felix Günther und Rico Röder steht Eltersdorf mit nur 19 Punkten auf Platz 17. Schuld daran ist die eher dürftige Heimausbeute mit drei Siegen und drei Unentschieden bei fünf Niederlagen, denn in der Vorsaison war Eltersdorf auf eigenem Platz noch eine Macht. Erfolgreichster Torschütze bei den Gästen ist Röder mit sieben Treffern vor Oliver Seybold (5) und Michael Jonczy (4). Bei den Hausherren ist nicht nur aufgrund des Sieges in Eltersdorf die Stimmung gut. „Wir konnten in dieser Woche mit 19 Feldspielern trainieren.

Das macht natürlich Spaß und ist um diese Jahreszeit wirklich hervorragend“, so Kupper, der lediglich auf Hannes Hain (5. gelbe Karte) verzichten muss. „Alle anderen Jungs sind an Bord“, berichtet Kupper und glaubt: „Der Sieg am Dienstag hat noch mal zusätzlich Kräfte freigelegt. Um aber am Samstag wieder einen Dreier einfahren zu können, brauchen wir auch diesmal die Unterstützung unserer Fans. Die Kulisse stimuliert die Mannschaft und treibt sie immer wieder an.“ Das Heimspiel bringt zugleich mit dem Patenbitten auch die ersten Vorboten der 100-Jahr-Feier im kommenden Jahr. „Bei 100 Jahren kann man schon auf eine lange Tradition zurückblicken. Richtig aufwärts ist allerdings erst in den letzten 20 Jahren gegangen“, sagt Abteilungsleiter Günther Grübl, der sich freut: „Es ist natürlich schön, dass ausgerechnet zu dieser Feier Buchbach in ganz Bayern und auch in Deutschland bekannt geworden ist.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare