Buchbach als Vierter durchs Ziel

Winterzugang Aleksandro Petrovic markierte drei Minuten vor Schluss mit einem abgefälschten Freistoß den Buchbacher 3:2-Sieg.

TSV Buchbach – Das Team von Trainer Anton Bobenstetter hat sich am letzten Spieltag der Fußball-Bayernliga mit einem 3:2-Erfolg bei Absteiger SV Schalding-Heining auf Platz vier in der Abschlusstabelle hochgearbeitet und nach einer turbulenten Saison einen großen Erfolg gefeiert.

Die Qualifikation für die neue Regionalliga Bayern, die in der nächsten Spielzeit ansteht, hätten die Buchbacher mit Platz vier locker geschafft, denn mit 53 Punkten in Bayerns Oberhaus wurde das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte erzielt. Abteilungsleiter Günther Grübl hat das letzte Spiel die gesamte Saison widergespiegelt: „Es war eng, aber wir haben unheimlich viel Präsenz gezeigt. Der größere Wille hat sich am Ende durchgesetzt und deswegen ziehe ich vor der Mannschaft den Hut.“

TSV-Keeper Tobias Haupt musste zunächst gegen Christian Süß und Florian Stecher schon sein ganzes Können aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern. Machtlos war der Keeper in der 38. Minute, als Süß aus fünf Metern einnetzte.

Die Buchbacher Antwort: Nach Foul an Manuel Neubauer wuchtete Ralf Klingmann den Strafstoß in die Maschen. In der 50. Minute brachte Fabian Ganser eine Hereingabe von Denk im Kreuzeck unter. Schalding kam zurück und glich durch Stecher aus. Winterzugang Aleksandro Petrovic markierte drei Minuten vor Schluss mit einem abgefälschten Freistoß den Buchbacher 3:2-Sieg.  buc

Schalding-Heining 2 TSV Buchbach 3

SV Schalding-Heining: Wloch, Baier (62. Wallner), Ahinger, Grabl, Vogl, Krenn (62. Url), Eibl, Krieg, Süß, Stecher, Neunteufel (62. Pillmeier).

Buchbach: Haupt, Irmler (46. Bernhardt), Maximilian Hain, Schmalhofer, Klingmann, Neulinger, Petrovic, Neubauer, Lex, Denk, Ganser (68. Hamberger).

Tore: 1:0 (38.) Süß, 1:1 (40.) Klingmann, 1:2 (50.) Ganser, 2:2 (74.) Stecher, 2:3 (87.) Petrovic.

Schiedsrichter: Schieder (FC Weiden). Zuschauer: 250. buc

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Alex Rojek ist heiß auf das „Heimstetten-Derby" gegen Türkgücü
Alex Rojek ist heiß auf das „Heimstetten-Derby" gegen Türkgücü

Kommentare