Buchbacher Arbeitssieg

+
Ralf Klingmann erzielte kurz nach der Halbzeit den Siegtreffer für Buchbach

TSV Buchbach - Jede Menge Fußballfeste hat der TSV Buchbach seinen Fans in dieser Saison schon präsentiert, gegen Schlusslicht Bayern Hof feierten die Buchbacher nur einen 2:1-Arbeitssieg.

Auch das kann Freude machen, zumal die Mannschaft von Anton Bobenstetter und Sepp Kupper kurz vor Vorrundenschluss auf Platz fünf der Fußball-Regionalliga steht.

28 Punkte haben die Buchbacher in 17 Spiele gesammelt, hochgerechnet würde das in der Endabrechnung sicher für den Klassenerhalt reichen, doch jetzt stehen erst einmal die drei Auswärtsspiele in Heimstetten am Freitag, das Nachholspiel in Seligenporten und das erste Rückrundenspiel bei der U23 des TSV 1860 München an. „Wir haben schon in Augsburg das Glück strapaziert, diesmal war es nicht anders“, sagt Kupper, der warnt: „Das sind alles keine Selbstläufer, auch die Heimspiele nicht. Wir müssen aufpassen, dass der Schuss nicht demnächst wieder nach hinten losgeht.“

Die Hofer haben sich am Freitag überhaupt nicht präsentiert wie ein Schlusslicht, wie auch Trainer Norbert Schlegel befand, der seinen Schützlingen attestierte, dass sie sich „gut verkauft“ haben, der aber auch anmerkte: „Wir machen halt in den entscheidenden Situationen Fehler. Und das wird bestraft.“ So wie beim ersten Treffer der Buchbacher, als Stefen Denk nach einer Einzelleistung in den Strafraum eindrang und ziemlich plump umgehauen wurde. „Das war eigentlich wie ein Eigentor“, so Schlegel nach dem Treffer von Aleksandro Petrovic (27.), der diesmal die Kapitänsbinde trug, da Alexander Neulinger (Aufbautraining) und Manuel Neubauer (Sperre) gefehlt haben.

Gegen die massive Abwehr der Hofer, die vor der Viererkette noch einen Dreier-Riegel aufgebaut hatten, fanden die Hausherren kaum Mittel, die Gäste hingegen kamen mit schnellen Kontern in der ersten Halbzeit öfter vors Tor, konnten Dominik Süßmaier aber nur einmal überwinden, als Christopher Klaszka auf der rechten Seite abzog und eine Lücke zwischen Süßmaier und dem kurzen Pfosten fand (30.).

Wiederum durch einen Standard gingen die Buchbacher vier Minuten nach Wiederbeginn in Front, als Standardspezialist Ralf Klingmann einen Freistoß aus 24 Metern flach in die Maschen zirkelte. Klingmann traf später noch den Pfosten (64.) wie auch Christoph Behr (79.). Aber auch die Gäste hätten noch den einen oder anderen Treffer erzielen können, scheiterten aber an ihrer Abschlussschwäche. „Wir geben uns noch lange nicht auf“, betonte Schlegel und Kupper glaubt: „Die Hofer haben so viel Qualität, die können auch mal fünf Spiele in Folge gewinnen und dann schaut die Welt gleich wieder ganz anders aus.“

Seiner Truppe gab Kupper auf den Weg: „Wir müssen jetzt wieder fleißig arbeiten, müssen in den nächsten Spielen die Zweikämpfe besser annehmen und wieder mehr Druck über die Außen aufbauen. Dieses Mal haben wir es gerade noch so rumgebogen.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Live-Ticker: Unterföhring und Holzkirchen zu Gast
Live-Ticker: Unterföhring und Holzkirchen zu Gast

Kommentare