Buchbacher Klassenfahrt endet mit 4:1-Erfolg

Harald Bonimeier erzielte per Kopf das zwischenzeitliche 3:0.
+
Harald Bonimeier erzielte per Kopf das zwischenzeitliche 3:0.

TSV Buchbach - „Wir haben aus unseren Niederlagen schnell und viel gelernt“, schmunzelte Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter nach dem 4:1-Erfolg am Samstag bei Viktoria Aschaffenburg. Weil der Reisebus mit einem Defekt ausfiel, mussten die Buchbacher mit einem normalen Linienbus die weiteste Auswärtsfahrt der Saison bestreiten.

Die Ausstattungsmerkmale eines Busses, der während der Woche vorwiegend Schüler transportiert, entsprechen natürlich eher nicht den Komfort-Anforderungen einer knapp 400 Kilometer langen Anreise.

In Aschaffenburg waren die Buchbacher aber von der ersten Minute hellwach. Nach Flanke von Christian Brucia und Schussversuch von Mijo Stijepic hatte Stefan Denk freie Bahn und versenkte den Ball (12.). Nur drei Minuten später holte TSV-Keeper Daniel Maus Florian Pieper im Strafraum von den Beinen, doch der Buchbacher parierte den Strafstoß von Giulio Fiordellisi (15.).

Seinen achten Saisontreffer erzielte Denk in der 26. Minute, als er aus 13 Metern einnetzte, fünf Minuten später gelang Harry Bonimeier, der nach einem Lattenknaller von Uli Fries per Kopf zur Stelle war, die Vorentscheidung. Kurz nach dem Wechsel besorgte Fries per Distanzschuss das 4:0.

„Ab der 65. Minute haben wir dann etwas Gas rausgenommen“, erklärte Co-Trainer Mario Demmelbauer. Per Strafstoß gelang den Platzherren der Ehrentreffer: Nach Foul an Daniel Cheron verwandelte Semir Duljevic. „Damit haben wir nochmal Werbung für unser letztes Heimspiel gemacht“, freute sich Demmelbauer.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare