Buchbachs Serie reißt gegen Löwen

Petrovic erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich.
+
Petrovic erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich.

TSV Buchbach - Nach sechs Spielen ohne Niederlage hat es den TSV Buchbach in der Regionalliga erwischt. Das Team von Anton Bobenstetter und Mario Demmelbauer kassierte beim TSV 1860 München 2 eine unglückliche 1:2-Niederlage. Allein die Bilanz von 11:1 Ecken für Buchbach sagt einiges aus.

Die Jung-Löwen beherrschten die ersten 25 Minuten, dann waren die Gäste auf Augenhöhe. „Wir haben unseren 400 mitgereisten Fans ein großes Spiel geboten und den Sechzigern alles abverlangt“, sagte Demmelbauer, der vor dem 1:0 der Löwen einen Regelverstoß sah: „Sie haben einen Freistoß mit rollendem Ball ausgeführt. Das mag eine Kleinigkeit sein, aber es sind genau diese Kleinigkeiten, die Spiele entscheiden.“

Buchbach war nicht richtig sortiert. Den ersten Versuch von Fejsal Mulic wehrte Keeper Dominik Süßmaier ab, gegen den Nachschuss von Ivan Knezevic war er machtlos (42.). Im Gegenzug krachte ein Freistoß von Ralf Klingmann an die Latte (44.). „Nach der Pause haben wir sehr guten Fußball gezeigt, großen Druck aufgebaut und einige Male nur knapp neben das Tor geschossen“, so Demmelbauer, der in der 70. Minute den Ausgleich sah, als Aleksandro Petrovic einen an Stefan Denk verursachten Foulelfmeter sicher verwandelte. Dass Denk vier Minuten später Gelb sah, bezeichnete Bobenstetter als „Witz“, der Folgen hatte, weil Denk wenig später tatsächlich ein gelb-würdiges Foul beging und mit der Ampelkarte vom Platz musste.

Die Überzahl nutzten die Löwen. Stephane Mvibudulu war es, der mit einem Schuss aus 16 Metern den 2:1-Endstand markierte (81.). „Wenn wir nicht in Unterzahl gewesen wären, hätten wir das Spiel nicht verloren“, war sich Bobenstetter sicher. buc

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare