Deutinger warnt vor „Durchhänger“ und „gefährlichem Strudel“

SpVgg Unterhaching II - Eine kleine Negativserie mit zwei Niederlagen hatte die SpVgg Unterhaching II zuletzt in der Fußball-Bayernliga zu verkraften.

Doch das ist nichts, verglichen mit der anhaltenden Erfolglosigkeit des TSV Großbardorf, der die Hachinger am Samstag (15 Uhr) empfängt: Die Franken haben seit dem 15. Spieltag, nach dem sie das Klassement noch anführten, in acht Partien nur zwei Punkte geholt.

„Jede Mannschaft hat mal ihren Lauf und ihren Durchhänger, bei Ingolstadt ist es zum Beispiel genau umgekehrt, die gewinnen jetzt alles und sind vorne“, meint SpVgg-Coach Harry Deutinger, der davor warnt, dass nun auch sein Team in ein unruhiges Fahrwasser geraten könnte: „Wir hatten bisher noch keinen richtigen Durchhänger, aber momentan schaut es so aus, als könnte einer kommen. Deshalb müssen wir schnell den Anker ziehen, sonst ist man schnell in einem gefährlichen Strudel drin.“

Für die augenblickliche Schwächephase seiner Mannschaft kann Deutinger allerdings auch einen handfesten Grund anführen, nämlich seinen ohnehin dünnen und durch Verletzungen weiter dezimierten Kader: „Diese Woche waren wir mal sieben Leute im Training, mal zehn.“ In dieser Situation hilft auch die Unterstützung durch Profis nicht zwingend weiter, wie zuletzt beim 0:1 mit eigentlich starker Aufstellung gegen den Vorletzten Hof zu sehen war. „Da ist es auch nicht einfach für die, die aus der ersten Mannschaft runterkommen, man kennt die Laufwege nicht so“, sagt Deutinger, „im Moment fehlen meiner Mannschaft die Abstimmung und auch die Spielfreude.“

Trotzdem muss der Coach auf Hilfe aus dem Profi-Lager hoffen, zumal Jonas Hummels im Training umgeknickt, sein Einsatz fraglich ist. Nach dem Toto-Cup-Gastspiel der ersten Mannschaft beim Landesligisten Gersthofen darf Deutinger in jedem Fall auf Patrick Ziegler zählen, auch Christian Hain wäre eine Option, weil dieser ebenfalls nicht auf der Pokal-Meldeliste steht. Doch, egal mit wem: Es muss etwas Zählbares her. „Wir brauchen ein Erfolgserlebnis“, so Deutinger, „und bei den nach wie vor heimstarken Großbardorfern würde uns da ein Punkt schon helfen.“ um

SpVgg Unterhaching II: Müller - Angermeier, Ziegler, Hain, Alschinger, Schuster, Hummels, Schneider, Grahammer, Kanca, Mützel

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Live! Pipinsried sucht die Lücke
Live! Pipinsried sucht die Lücke
Timon Kuko vom FC Pipinsried: „Können uns nur selbst schlagen“
Timon Kuko vom FC Pipinsried: „Können uns nur selbst schlagen“

Kommentare