VfR dreht Spiel in Unterzahl

Rote Karte: Philipp Königshoff muss nach 36 Minuten vom Platz; danach geht ein Ruck durchs VfR-Team.
+
Rote Karte: Philipp Königshoff muss nach 36 Minuten vom Platz; danach geht ein Ruck durchs VfR-Team.

Gestern feierte der VfR Garching mit dem 3:2 (0:1) gegen den TSV Bogen einen hochverdienten, aber kuriosen Erfolg. In Unterzahl drehte der VfR das Spiel mit einer beeindruckenden Moral und fußballerisch großer Klasse.

Die Garchinger fingen sich die erste kalte Dusche bereits nach 180 Sekunden ein. Markus Huber traf mit einem perfekten Freistoß unhaltbar ins Kreuzeck. Als Philipp Königshoff in der 36. Minute die Rote Karte sah, sprach nicht mehr viel für den VfR. Der Außenverteidiger langte in der Nähe der Mittellinie gewaltig hin und kam deutlich zu spät in den Zweikampf hinein. Der Feldverweis für die übermotivierte Aktion war unstrittig. Ansonsten war Garching aber das bessere Team. Der VfR erarbeitete sich gute Möglichkeiten und hätte den Ausgleich vor der Pause verdient gehabt.

Die Rote Karte ließ aber einen Ruck durch das Team gehen. Trotz ihrer zehn Mann wirkte es, als hätten die Garchinger Überzahl auf dem Feld. Die verdienten Treffer kamen dann auch nach dem Seitenwechsel. Der für seinen am Rücken verletzten Bruder Georg eingewechselte Christoph Ball wurde in der 49. Minute elfmeterreif gefoult und Kapitän Dennis Niebauer schloss trocken ab. Eine etwas schwerere Geburt war dann der Führungstreffer (55.) von Gerrit Arzberger. Der Mittelfeldmann setzte den erfolgreichen Torschuss, nachdem zuvor zwei Versuche von Mittelstürmer Stefan Prunitsch abgewehrt wurden. Prunitsch machte dann aber ein ausgezeichnetes Tor zum 3:1 (62.).

Der Angreifer tanzte einen Verteidiger aus und traf aus 20 Metern ins Kreuzeck mit einem Schuss, gegen den kein Kraut gewachsen war. Die Garchinger hatten sich diesen Vorsprung redlich verdient. In Unterzahl lieferte der Aufsteiger eine seiner bislang besten Saisonleistungen ab. Dennoch wurde es aus dem Nichts noch einmal spannend, als die Gäste einen berechtigten Elfer bekamen (87.). In der zweiten von vier Nachspielminuten traf dann noch einmal Dennis Niebauer und machte den Deckel auf das Spiel. Als Bogen alles nach vorne warf, konterten die Garchinger den Gast aus.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare