Drei Pfostentreffer: Augsburg hat "einfach kein Glück"

+
Der FC Augsburg steckt weiter im Tabellenkeller fest. Foto: Leifer

FC Augsburg II - Am 17. Spieltag der Regionalliga Bayern musste sich der FCA II dem TSV Buchbach vor heimischen Publikum 1:2 (0:2) geschlagen geben. In der 88. Spielminute hatte Thomas Steinherr den späten Anschlusstreffer erzielt.

Dieter Märkle war nach dem Abpfiff schwer enttäuscht: "Wir haben einfach kein Glück. Wir haben drei Pfostentreffer, der Gegner macht aus dem ersten Angriff das Tor."

Vor 873 Zuschauern im Rosenaustadion - der TSV Buchbach organisierte für einen Vereinsausflug einen Sonderzug nach Augsburg, mit dem rund 500 Fans zum Spiel anreisten - konnte Trainer Dieter Märkle auf die FCA-Profis Dominik Reinhardt sowie Sascha Mölders zurückgreifen, der nach seiner langwierigen Verletzung wieder Spielpraxis sammlen konnte. Neben ihnen standen auch Christian Krieglmeier, der den sich auf Länderspielreise befindenden Ioannis Gelios vertrat, sowie Johannes Müller und Moritz Nebel erneut in der Startelf.

Der FCA begann engagiert und kam bereits nach wenigen Minuten zur ersten guten Torchance, Pablo Pigl setzte den Ball jedoch an den Pfosten (4.). Nur kurze Zeit später stand wieder das Aluminium im Weg, diesmal zielte Sascha Mölders ein wenig zu ungenau (18.).

Trotz der Dominanz der FCA-Reserve wurde der Spielverlauf schließlich in der 25. Minute auf den Kopf gestellt: Manuel Neubauer markierte die überraschende Gästeführung. Für die Augsburger U23 kam es anschließend noch schlimmer, als Stefan Lex kurz vor der Pause wie aus dem Nichts auf 2:0 erhöhte (39.).

Die zweite Halbzeit begann zunächst mit einem Aufreger bei Buchbach: Innerhalb von nur drei Minuten sah Spielführer Manuel Neubauer Gelb-rot. Trotz der Überzahlsituation fand der FCA allerdings nicht mehr so gut in die Partie wie in der ersten Hälfte, das Spiel wirkte nun zerfahren und Buchbach versuchte, in Unterzahl den Vorsprung zu retten. Sowohl ein Fernschuss von Johannes Müller (60.) als auch ein 30-Meter-Schuss von FCA-Profi Dominik Reinhardt (77.) konnten den Gästetorhüter Süßmaier nicht überwinden. So dauerte es bis zur 88. Minute ehe der eingewechselte Thomas Steinherr einen Abwehrfehler der Gäste ausnutzte und den 1:2-Anschlusstreffer erzielte.

Obwohl vom Schiedsrichter fünf Minuten Nachspielzeit angezeigt wurden, konnte der FCA nicht mehr in Überzahl agieren. Direkt nach dem Anschlusstreffer hatte Fatjon Celani nach einer Rangelei die rote Karte gesehen. Somit blieb es letztlich bei der knappen 1:2-Niederlage.

Quelle: fcaugsburg.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

SpVgg Unterhaching holt Florian Dietz von Werder Bremen
SpVgg Unterhaching holt Florian Dietz von Werder Bremen

Kommentare