Heute erstes Testspiel

Vor dem Duell gegen FC Bayern II muss improvisiert werden

Christoph Hüttl (re.) wechselt nach zähen Verhandlungen von der TuS Geretsried zum BCF.
+
Christoph Hüttl (re.) wechselt nach zähen Verhandlungen von der TuS Geretsried zum BCF.

BCF Wolfratshausen – Lech Kasperek gehört unstrittig zu den ruhigen Vertretern seiner Zunft. Den Schelm trägt der Kapitän des BCF Wolfratshausen dennoch in sich.

So sprach der 30-Jährige im Vorfeld des ersten Vorbereitungsspiels am heutigen Mittwoch gegen die U?23 des FC Bayern München (18 Uhr, Isar-Loisach-Stadion) davon, er werde schon „die richtigen Worte finden, nachdem ich jetzt der Trainer bin“. Ganz unrecht hat Kasperek freilich nicht. Rainer Leitl verlegt sein Debüt als neuer Cheftrainer urlaubsbedingt um eine Woche nach hinten, und Adlatus Günter Wernthaler (Flitterwochen) ist ebenfalls entschuldigt.

Übrig bleibt Urgestein Kasperek, und mit ihm ein ganzer Haufen an Ungereimtheiten. Irgendwie scheint der Einstieg in den schweißtreibenden Übungsalltag ein wenig zu früh angesetzt. Denn abzüglich des nimmermüden Karl Murböck als Trainingsgast, zählte Kasperek beim ersten Stelldichein gerade zwölf Feldspieler plus Torhüter Manuel Kluge. Der Rest befindet sich noch im Urlaub oder ist verletzt. Doch könne man sich eben ein Spiel gegen die Zweite Mannschaft des deutschen Rekordmeisters „terminlich nicht aussuchen“, weiß Kasperek. Weswegen es nunmehr ihm überlassen ist, ein Dutzend Kicker, die sich teilweise untereinander nicht kennen, nach nur einem Trainingsspielchen für einen Abend auf Wettkampf-Niveau zu trimmen. Durch die zahlreichen Ausfälle mache er sich „etwas Sorgen, eine standhafte Mannschaft aufs Feld zu schicken.“ Abschießen lassen möchte sich Kasperek gewiss nicht. Vielmehr fordert er ein, sich „gut zu verkaufen und eine ordentliche Leistung abzuliefern“.

Klar ist indes, dass Manuel Kluge nach längerer Abstinenz wieder einmal das Gehäuse der Ersten Mannschaft hüten wird. Franz Demmel bekam vor Wochenfrist die stabilisierenden Platten aus dem heilenden Fingerknochen, Stefan Schwinghammer urlaubt noch. Von den bis dato Neuzugängen dürfte es einiges zusehen geben. Kasperek kündigt sowohl den Einsatz von Dominik Schubert (Bad Kohlgrub) und Jakob Gerg (Lenggries) auf zwei der vier Mittelfeldplätzen an. Auch die Starnberger Tobias Klar und Sebastian Brey werden mit dabei sein. Vielleicht sogar Christoph Hüttl, dessen Wechsel vom TuS Gerestried nach zähem Gerangel über die Ablöse in trockenen Tüchern sein soll.  or

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare