Duell um den Kontakt zur Spitze

Muss pausieren: Volkan Cukur. Foto: Bro

Pullach - Nur mit Sieg in Freising kann Pullach dem Tabellenführer Garching auf den Fersen bleiben.

Zum Verfolgerduell erwartet der Landesliga-Dritte SE Freising den Zweiten SV Pullach am Sonntag (15 Uhr). Nur der Sieger wird Spitzenreiter VfR Garching wohl weiter auf den Fersen bleiben, wobei die Pullacher nach Freisings überraschender 0:3-Heimschlappe im Nachholspiel gegen Passau die bessere Ausgangsposition haben. Ihr Vorsprung auf die Hausherren beträgt drei Punkte. „Den großen Druck sehe ich nicht so bei uns“, sagt SVP-Coach Carsten Teschke, „bei einem Unentschieden wäre nicht viel passiert. Ein Sieg wäre natürlich optimal.“ Dann wären die Freisinger abgeschüttelt und Garching, derzeit vier Zähler voran, weiterhin einigermaßen in Reichweite.

Die Gastgeber schwächelten zuletzt zuhause etwas. Vor der Niederlage gegen Passau mussten sie sich in einem weiteren Nachholspiel gegen den FC Deisenhofen mit einem 1:1 begnügen. Dazwischen gewannen sie aber in Vilshofen mit 2:0. „Sie jammern ein bisschen wegen der vielen englischen Wochen. Aber die haben sie sich durch Spielverlegungen auch selber ein Stück weit zuzuschreiben“, so Teschke, der unabhängig von den jüngsten Rückschlägen des Gegners diesen als sehr ernsthaften Konkurrenten betrachtet: „Ich habe schon vor dem ersten Spiel gesagt: Garching und Freising sind die Top-Favoriten. Deshalb überrascht mich das aktuelle Tabellenbild nicht.“ Das Spitzentrio, seine Raben eingeschlossen, werde das Rennen um die wichtigen ersten zwei Plätze unter sich ausmachen, so der 41-Jährige. „Höchstens eine Mannschaft kommt vielleicht noch dazu.“

Wie weit der SVP am Ende oben stehen wird, hängt stark mit der Personalsituation zusammen. Und da gibt es gute wie schlechte Nachrichten. Zuerst die schlechten: Volkan Cukur muss sich einem Eingriff an der Nase unterziehen, pausiert mindestens zwei Wochen. Onur Misirlioglu und Daniel Schmeer waren in dieser Woche krank, Einsatz ungewiss. Positiv hingegen: Stammkeeper Gil Shohat und Verteidiger Philipp Malige sind nach Schulteroperationen wieder ins Training eingestiegen, Torjäger Orhan Akkurt kommt immer besser in Fahrt, fängt in Freising womöglich schon an. Und manche Reservisten brennen, allen voran Stefan Benzinger, der beim 3:1 gegen Ampfing nach seiner Einwechslung Vollgas gab und damit seinen Trainer begeisterte: „Da hat er Pluspunkte gesammelt und er hat auch schon im Training gezeigt, dass er unbedingt spielen will. So muss sein.“ Als Belohnung winkt ein Einsatz in der Startelf. um

SV Pullach: Träger - Purschke, Königer, Misura, Roth, Heckel, Schuff, Benzinger, Schuster, Cissé, Akkurt

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe
Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe
Pieper über seinen Viererpack: „Wie ein perfekter Film, der noch nicht gedreht wurde“
Pieper über seinen Viererpack: „Wie ein perfekter Film, der noch nicht gedreht wurde“
Nur ein Sieg hilft Haching gegen die Enttäuschung
Nur ein Sieg hilft Haching gegen die Enttäuschung
Bürgermeister Wolfgang Panzer: Freien Eintritt bei SpVgg Unterhaching gegen KFC Uerdingen
Bürgermeister Wolfgang Panzer: Freien Eintritt bei SpVgg Unterhaching gegen KFC Uerdingen

Kommentare