Onur Misirlioglu kehrt zurück

TSV Eching geht mit neun Neuen in die neue Saison

+
Streift wieder das Zebra-Trikot über: Onur Misirlioglu kehrt vom SV Pullach nach Eching zurück.

TSV Eching - Heute Abend ist Trainingsauftakt beim TSV Eching. Fans, die an der Dietersheimer Straße vorbeischauen, werden einen in großen Teilen runderneuerten Kader zu sehen bekommen. Und einen neuen Trainer.

Für Janis Hoffmann beginnt eine neue Zeit, vielleicht sogar eine neue Karriere. Bislang horchte er als Spieler auf die Anweisungen von Reiner Leitl, von heute an gibt er selbst die Kommandos. Der 29-Jährige wird beim ersten Training viele neue Gesichter begrüßen dürfen. Fünf Abgängen stehen zehn Neuzugänge gegenüber, zumindest die Kaderstärke sollte also für die kommende Landesliga-Saison reichen.

Mayer, Eckmüller, Potenza, Sereflioglu und Arkadas verlassen den TSV

Die wohl größten Lücken muss der TSV im Sturm füllen. Leo Mayer geht nach Unterföhring (Bayernliga) und Thomas Eckmüller wird Spielertrainer in der Kreisliga bei der SpVgg Altenerding. Zum Bayernliga-Absteiger Fürstenfeldbruck verändern sich Defensiv-Allrounder Enzo Potenza und Ferhat Sereflioglu, der aber ohnehin seit der Winterpause nicht mehr dazugehörte. Nur kurze Zeit verbrachte Attila Arkadas in Eching, er geht zum Bayernligisten Wolfratshausen .

Onur Misirlioglu kehrt vom SV Pullach nach Eching zurück

Das Heer der Neuen führen ein paar bekannte Rückkehrer an. Allen voran Onur Misirlioglu, der nach den Zwischenstationen in Österreich und beim SV Pullach nun wieder an der Dietersheimer Straße gelandet ist. Er soll laut Abteilungschef Marcus Heiss die Innenverteidigung verstärken. Ebenfalls schon einmal beim TSV aktiv waren Manuel Deutschmeyer, der diese Saison mit dem FC Garmisch in die Bezirksliga aufgestiegen ist und Patrick Motzkau, der beim SV Weichs kickte.

Den unbedingt erforderlichen zweiten Torwart neben Ferdi Kozel hat Heiss beim TSV Dachau 65 gefunden. Von dort flüchtet Emilio Pingitore, nachdem der Club auf Rückkehrer Toni Schröter (Bobingen) setzt. Für die Abwehr ist Dennis Loskat von Bezirksliga-Absteiger FC Aschheim vorgesehen, ein Mann für das Mittelfeld ist Max Preuhs vom FC Deisenhofen, letzter externer Neuzugang ist Ünlü Aksin von TuS Holzkirchen. Die Reihe der Neuen schließen mit Marco Lutter und Max Felsner zwei A-Junioren ab, die mit ihrer Mannschaft den Sprung in die Kreisliga machen wollen. Insgesamt ist Heiss mit dem neuen Kader zufrieden, dem erneut Fabijan Hrgota angehören wird. Trotz aller Wechselgerüchte wird der Sturmführer für den TSV auf Torjagd gehen und versuchen, die schlechte Rückrunde vergessen zu machen.

Heiss hätte Leo Mayer sehr gerne behalten

„Bitter ist eigentlich nur der Abgang von Leo Mayer, ihn hätten wir sehr gerne behalten“, sagt Heiss, der nun hoffen muss, dass Janis Hoffmann das in ihn ausgesprochene Vertrauen rechtfertigt und eine schlagkräftige Truppe formen kann. Einem ersten Test wird sie am kommenden Donnerstag unterzogen. Dann gastiert der SC Fürstenfeldbruck, der vom ehemaligen Echinger Tarik Sarisakal gecoacht wird und als Absteiger in der Landesliga Süd-West spielt. Eching und die anderen Landkreismannschaften spielen wieder in der Süd-Ost-Gruppe.

Für die Zweite Mannschaft konnte Heiss den Attachinger Klaus Simon dazugewinnen. Er kehrt ebenfalls zurück und wird als Co-Trainer fungieren.

von Arthur Viol

Testspiele:

Donnerstag, 20. Juni, 19 Uhr: gegen SC Fürstenfeldbruck, Mittwoch, 26. Juni, 19 Uhr: beim TSV Dachau 65, Sonntag, 30. Juni, 16 Uhr: beim FC Moosinning, Mittwoch, 3. Juli, 19 Uhr: bei der SpVgg Erdweg, Samstag, 6. Juli, 17 Uhr: gegen BFC Wolfratshausen. 10. und 13. Juli: Totopokal. 20./21. Juli: Saisonstart.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare