„Ein sauschwieriges Spiel“

Geht schon wieder: Rafael Mayer ist gegen Frohnlach wieder fit. foto: stefan rossmann

Heimstetten - Die Hinrunden-Tabelle kann sich der SV Heimstetten einrahmen lassen. Mit dem 2:1-Sieg am Dienstagabend gegen die Nürnberger Reserve mischen die Heimstettner vor dem heutigen Heimspiel (19 Uhr) gegen Frohnlach vorne mit.

Tabellensechster nach 19 Spielen, mit 30 Zählern, das klingt gut. Punktgleich mit den zweiten Mannschaften des FC Nürnberg, des TSV 1860 München und nur zwei Punkte hinter der des FC Bayern - eine schöne Momentaufnahme. Lange ausruhen können die Heimstettner sich aber nicht. Heute Abend beginnt mit dem Spiel gegen den VfR Frohnlach die Rückrunde.

Frohnlach reist als Tabellenachtzehnter nach Heimstetten, leichter macht das die Aufgabe in den Augen von Heimstettens Trainer Rainer Elfinger aber nicht. „Das wird ein sauschwieriges Spiel, weil nach der Hinrunde jetzt jeder denkt, zuhause gegen den Drittletzten: Das sind sichere Punkte. Aber die Mannschaft ist geerdet und ich denke schon, dass wir das hinbringen“, sagt der Trainer.

Erschwerend hinzu kommt, dass das Spiel zwischen Bayern Hof und Frohnlach am vergangenen Samstag abgesagt wurde und die Gäste somit ein entspanntes Wochenende hatten, während die Hausherren nach den Aufeinandertreffen mit Buchbach und Nürnberg seit letztem Freitag bereits ihr drittes Spiel abspulen. Elfinger stellte zudem vor dem Nürnberg-Spiel die Belohnung in Aussicht, „bei einem schönen Spiel oder einem guten Ergebnis gibt es trainingsfrei.“ Die Heimstettner lieferten ein gutes Ergebnis. Weil auch noch der Feiertag dazwischen lag, ergibt sich somit für die Heimstettner das Novum, sich nach einem Spiel erst zum nächsten Spiel wiederzusehen.

An der Erfolgsformation aus den vergangenen beiden Spielen wird Elfinger nicht viel ändern. Ein bisschen muss er aber doch nachjustieren, denn die vergangenen Spiele haben Spuren im Kader hinterlassen. Daniel Steimel wurde gegen Nürnberg auf die linke Seite abkommandiert, um dort den Nürnberger Profi Robert Mak zu stoppen. Steimel löste seine Aufgabe hervorragend, bezahlte allerdings teuer und fällt mit Verdacht auf Muskelfaserriss aus.

Lennart Hasenbeck verletzte sich gegen Nürnberg an der Hand, als ihm jemand darauf stieg und muss ebenfalls passen. Dafür kehrt Mamadi Keita zurück in die Mannschaft, Elfinger hatte ihn in Nürnberg geschont, weil er angeschlagen aus der Partie gegen Buchbach kam. Zurück ist auch Rafael Mayer. Der Doppel-Torschütze aus dem Buchbach-Spiel musste am Dienstag pausieren und kehrt in die Abwehr zurück. Dort machte gegen Nürnberg aber auch Sebastian Paul einen guten Job. Elfinger stehen also trotz einiger Ausfälle erneut gute Alternativen zur Verfügung.

Voraussichtliche Aufstellung: Lehner; Löppert, Toy, Mayer, Siedlitzki, Keita, Lopes, Schmitt, Simari, Bläser, Neumeyer.

fh

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“
Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“

Kommentare