„Einer der ganz großen Amateurfußballer“

+
Der Einsatz von Florian Königer steht auf der Kippe.

SV Pullach - Es wird personell immer noch enger beim SV Pullach. „Wir hatten teilweise neun Leute im Training“, klagt SVP-Manager Theo Liedl über eine nicht gerade optimale Vorbereitung auf das Heimspiel gegen den Aufsteiger TSV Eching am Samstag (15 Uhr).

So steht zusätzlich zu allen bereits bekannten Ausfällen, von denen keiner ins Team zurückkehren wird, auch der Einsatz der zuletzt beim 0:5 in Aichach ausgewechselten Florian Königer und Christopher Reitter auf der Kippe.

„Ich weiß auch nicht, warum es uns immer so erwischt“, verzweifelt Liedl fast, „es liegt ja nicht daran, dass falsch trainiert wird, denn wir haben keine Muskelverletzungen. Es sind meistens schwerwiegende Verletzungen aus dem Spielgeschehen heraus.“ So wie bei Philipp Malige, der nach einem Zweikampf unglücklich auf die Schulter fiel, oder Maximilian Thurnhuber, dem das Jochbein von einem Gegenspieler zertrümmert wurde. Die Liste ließe sich weiter fortführen, doch es sind nicht die Abwesenden allein, die das Problem des SVP darstellen, sondern auch die frisch Genesenen, die sofort ins kalte Wasser geworfen werden müssen. „Normal brauchst du erst einmal drei Wochen, bis du wieder fit bist. Bei uns sind aber zu viele nicht fit, 70 Prozent der Mannschaft sind nicht auf der Höhe“, schätzt Liedl, „und wenn du läuferisch nicht auf der Höhe bist, hast du in dieser Liga keine Chance.“

Einige Wochen werden sich die Raben noch so durchwurschteln müssen, auch gegen den Tabellen-16. aus Eching, der sich kräftig im Aufwind befindet. Das vom ehemaligen Pullacher Ivo Bacic in die Landesliga gehievte Team hat nach dessen Rücktritt unter seinem Nachfolger, dem Hachinger Ex-Profi Reiner Leitl, vier von fünf Partien gewonnen. „Außerdem spielt da einer der ganz großen Amateurfußballer“, so Liedl über Echings Torjäger Fabijan Hrgota. „Wir haben nie zusammen gespielt, aber ich kenne ihn als Gegner und er ist über die Jahre ein guter Freund geworden.“ Zum SVP konnte Liedl den 34-Jährigen allerdings nie lotsen, und so muss er am Samstag wieder einmal dessen Torinstinkt fürchten: Zehn Treffer hat Hrgota in dieser Saison schon wieder erzielt. um

SV Pullach: Shohat - Purschke, Heckel, Heise, Meissner, Beierkuhnlein, Schuff, Vogel, Cukur, Duswald, Rauch

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“
Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“

Kommentare