2:4 - BCF erlaubt sich zu viele individuelle Fehler

+
Einmal offen: BCF-Spieler Korbinian Gillich (r.) trifft gegen Landshut zum 1:3.

BCF Wolfratshausen – Das Heimspieljahr 2012 endet für den BCF Wolfratshausen ziemlich unbefriedigend. Die 2:4 Niederlage gegen die SpVgg Landshut segnete Trainer Steffen Galm indes als verdient ab.

BCF Wolfratshausen – SpVgg Landshut 2:4 (1:3)

Das ständige Mittelfeldpressing nebst Balleroberungen und dem sofortigen, kollektiven Umschalten sollte Vorbild für seine Elf sein. Die kam wegen der genannten Tatsachen kaum zu griffigen Offensiv-Szenen, lag jedoch bereits zur Pause mit 1:3 im Rückstand. Allen Treffern der Niederbayern gingen dabei individuelle Fehler voraus.

Einmal wurde den Gästen nach einem Standard der Zweitversuch gewährt und den Beteiligten zu allem Überfluss der nötige Handlungsspielraum eingeräumt. Das andere Mal war es eine Kopfballabwehr zentral an den Strafraum zum späteren Torschützen und nur eine Minute später führte ein sorgloser Ballverlust um die Mittellinie herum zum dritten Treffer für die Gäste. Wenigsten konnte Abwehrmann Korbinian Gillich noch vor dem Halbzeitpfiff ein Zusammenspiel mit Werner Schuhmann zum Anschlusstreffer nutzen. Für Gillich war es wegen einiger fahrig geführter Zweikämpfe allerdings der letzte Ballkontakt.

Einer möglichen Aufholjagd schob derweil Tormann Franz Demmel einen Riegel vor. Eine Fehlinterpretation bei einem Rückpass führte zu einem missglückten Zuspiel in die Beine des aufmerksamen Gegners und somit auch zum uneinholbaren 1:4. Erst in der Schlussphase hübschte der eingetauschte Vlado Kovac das Ergebnis mit einem trockenen Flachschuss auf. or

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare