Erst drei Punkte, dann ein Spanferkel

Gut in Form ist zur Zeit Markus Grübl. foto: buc

TSV Buchbach - BFV-Präsident Rainer Koch hat den TSV Buchbach als Musterbespiel gewürdigt, wie man aus einem Fußballspiel ein Happening macht.

Buchbach empfängt heute (19 Uhr) den Wettberg-Club Seligenporten

Und genau das hat der Club aus der Marktgemeinde heute vor, wenn es zur Regionalliga-Partie um 19 Uhr gegen den SV Seligenporten wieder Spanferkel vom Grill gibt. Mit Steckerlfisch, Bratwürsten, Steaks vom Grill und Bier vom Fass setzen die Buchbacher immer wieder kulinarisch Akzente.

Trotzdem steht der sportliche Erfolg im Vordergrund des TSV. „Wir sind absolut heiß und werden den Gegner von der ersten Minute an spüren lassen, dass wir uns für die jüngsten unglücklichen Niederlagen rehabilitieren wollen“, gibt Kupper als Parole für die Partie gegen den Club von Trainer-Ikone Karsten Wettberg aus. Nach den Niederlagen gegen Illertissen, Rain und 1860 München 2 soll die Mannschaft beim vierten Spiel innerhalb von zehn Tagen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. „Ich bin heilfroh, dass wir schon 50 Punkte haben und der Regionalliga-Traum auch in der nächsten Saison weitergeht“, bekräftigt Bobenstetter. Seligenporten steht mit 45 Punkten ebenfalls dicht vor dem Klassenverbleib.

Beide Teams haben in der Winterpause ihre Torjäger verloren, die maßgeblich an der guten Ausgangsposition beteiligt waren. Buchbachs Stefan Lex ging nach Fürth, Seligenportens Bernd Rosinger nach Nürnberg. Während bei den Hausherren personell nicht nachgelegt wurde, hat Seligenporten mit Engin Kalender , Marcel Ebeling und Ali Yetkin in der Winterpause drei namhafte Stürmer und dazu noch den langjährigen Bayreuther Kapitän Florian Jackl verpflichtet. Bei den Hausherren fehlt weiterhin Kapitän Alex Neulinger (Reha), Stefan Denk hat sich in Rain einen Bänderanriss im Sprunggelenk zugezogen. buc

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare