Wechselt Wildgruber? "Scherz unter Kollegen"

+

BCF Wolfratshausen – Bereits seit einer Woche üben die Bayernliga-Kicker des BCF Wolfratshausen fleißig für die Rückrunde. Ohne die üblichen Hindernisse geht natürlich auch heuer nichts.

Doch bereiten den Farchetern weniger die winterlichen Zustände auf der heimischen Anlage Probleme. „Der Kunstrasen ist ordentlich geräumt“, versichert Steffen Galm. Vielmehr kann der Cheftrainer derzeit nur auf einen kleinen Teil seiner Belegschaft zurückgreifen: Über zwölf Teilnehmer fasste bislang keine Einheit. Vier Urlauber und drei Verletzte vermeldet Galm. Allerdings wird der nachoperierte Franz Fischer in einigen Wochen wieder mithelfen. Gleiches gilt für Sebastian Heid, der sich mit einem Abszess herumplagt.

Schlimmer wäre da schon der Abgang einer wichtigen Stütze: Vlado Kovac stellt sich bei der zweiten Garde des TSV 1860 München vor. Galm glaubt, der Berater des Slowaken habe diesen Testlauf eingefädelt. Ungeachtet einer Absprache, keine derartigen Wirrungen im Winter zu inszenieren, wäre ein Wechsel von Kovac ein „massiver Abgang“.

Gerüchte ranken sich auch um eine Liaison von Daniel Wildgruber mit dem TSV Großhadern. Die in einem Online-Portal aufgebrachten Gerüchte entsprangen einem „Scherz unter Kollegen“, wie Galm es nannte.

Wildgruber ist also am Sonntag dabei, wenn der BCF gegen die U 19 der SpVgg Unterhaching zum ersten Trainingsspiel antritt (13 Uhr). Womöglich muss sich Galm zweier Kräfte des Farcheter Kreisklassen-Teams bedienen. „Wir bringen elf Leute zusammen.“ Die Erwartungen von Trainerseite beschränken sich nach knapp zweimonatiger Pause darauf, „körperlich wieder reinzukommen“.  or

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare