Pipinsried fordert Problemteam Ismaning heraus

FC Pipinsried Tobias Strobl
+
Der FC Pipinsried und Tobias Strobl treffen auf den FC Ismaning.

FC Pipinsried – Die Vorbereitungszeit des FC Pipinsried nähert sich dem Ende. Der offizielle Frühjahrsrundenstart ist auf den 3. März terminiert. Falls das Wetter mitspielt. Am

heutigen Samstag, 13 Uhr, soll noch einmal der Ernstfall geprobt werden. „Gegen einen Hochkaräter“, hatte FCP-Boss Konrad Höß versprochen. Nun ist es das Problemteam des Monats geworden, der Regionalliga-Dreizehnte FC Ismaning. Eigentlich sollten die Ismaninger heute schon um Punkte kicken, doch hatten es die Verantwortlichen verabsäumt, vor Saisonbeginn ihren Kunstrasenplatz als Spielfläche anzumelden.

In der gegenwärtigen Lage mag dem neuen Trainer Roman Grill dieses Versäumnis gar nicht unrecht sein. Denn in der abgelaufenen Woche hat der Verein einen Schlussstrich unter die Affäre gezogen und sieben Spielern gekündigt. Nun muss wohl nachgerüstet werden – das aber ist nur mit Fußballern möglich, die seit sechs Monaten vertragslos sind. Für die richtige Wahl braucht man Zeit.

Höß hält die Ismaninger trotzdem für einen satisfaktionsfähigen Gegner: „Keine Frage, die haben immer noch einen starken Kader, der für uns ein echter Maßstab ist.“ Sein Coach Tobias Strobl gibt sich vor dem Match in Ismaning zögerlicher: „Mir wäre ein Team wie Heimstetten lieber gewesen. Da weiß man, woran man ist.“  kra

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aichach mit Rückschlag gegen Wacker II
Aichach mit Rückschlag gegen Wacker II

Kommentare