2:1 – Fischer erlöst Haching

+
Manuel Fischer traf zum 2:1-Endstand.

SpVgg Unterhaching - Der Hachinger Nachwuchs bleibt auch nach dem Verfolgerduell in der Erfolgsspur. Nach einer „weitgehend ereignislosen ersten Halbzeit“, nahm die Partie am Sonntag erst nach Wiederanpfiff Fahrt auf.

SpVgg Unterhaching II – SB Rosenheim 2:1 (0:0)

Den Anfang machten die Gäste, die nach einem sehenswerten Freistoß von Niklas Bernwieser, der von Korbinian Müller, dem Schlussmann der Platzherren, noch an die Latte gelenkt werden konnte, durch ein Abstaubertor von Ishii Naoto in Führung gingen (65.). In der Folge aber waren die Gastgeber „in der Lage, einen Gang hochzuschalten“, wie der 31-jährige Übungsleiter honorierte. Zunächst nutzte Michael Marinkovic einen Abwehrfehler mit einem trockenen Abschluss gnadenlos zum Ausgleich aus (70.).

Wenig später wurden die Gäste dezimiert durch eine undurchsichtige Gelb-Rote Karte für De Freitas Sahdo wegen Meckerns (75.), deren Berechtigung selbst von Ernst angezweifelt wurde. Obgleich man „schon bessere Spiele abgeliefert“ hätte, wie der Trainer einräumte, wurden die drei Zähler dennoch verbucht, da Manuel Fischer einen Strafstoß, der an ihm selbst verursacht worden war, souverän zum 2:1 verwandelte (81.). 43 Akteure setzte die Hachinger Reserve im Saisonverlauf bereits ein, umso bemerkenswerter sind die bislang erreichten 37 Punkte sowie der vierte Rang.

Stolz erklärte Ernst, dies sei „ein Indiz dafür, dass unser Konzept funktioniert, obwohl ich nie die gleiche Mannschaft wie in der Vorwoche aufstellen konnte“. So blieb sein Team trotz unterschiedlichster Formationen zum vierten Mal in Folge unbesiegt und konnte den Kontakt zur Tabellenspitze halten. mh

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Alex Rojek ist heiß auf das „Heimstetten-Derby" gegen Türkgücü
Alex Rojek ist heiß auf das „Heimstetten-Derby" gegen Türkgücü

Kommentare