Fleischer: "Kein Grund für Nervositäten"

Aus dem Urlaub zurück auf den Platz: Aliou Sene (vorne) steht dem BCF Wolfratshausen im heutigen Match beim FC Unterföhring wieder zur Verfügung.
+
Aus dem Urlaub zurück auf den Platz: Aliou Sene (vorne) steht dem BCF Wolfratshausen im heutigen Match beim FC Unterföhring wieder zur Verfügung.

BCF Wolfratshausen - Im Duell zweier unzufriedener Bayernligisten möchte der BCF Wolfratshausen ausgerechnet an der Unterföhringer Bergstraße seine Talfahrt stoppen.

Abendspiel, Schmuddelwetter – irgendwie passen die dunklen, nebligen Facetten des Frühherbsts zur Situation beim Farcheter Ballclub. Die Entwicklung von einer Mannschaft aus dem Mittelfeld mit wechselnden Resultaten hin zu einem Kellerkind ist weit fortgeschritten. Der letzte Punktgewinn datiert beinahe einen Monat zurück.

Die Bilanz danach ist erschreckend: drei Niederlagen, elf Gegentore und nur ein selbst erzielter Treffer. Und selbst der entsprang einem Strafstoß. Hinten anfällig, vorne harmlos – so stellt sich die aktuelle Situation in Farchet dar. Zumindest für den neutralen Betrachter. In der Abteilungsleitung ist man weit weg von Alarmglocken-Stimmung. Dort verweist man auf die Dauer einer Saison. Bis in den Mai hinein währe die Runde, sagt Manfred Fleischer, „es sind erst 14 von 34 Begegnungen absolviert“.

Demnach gibt es für den Spartenchef „keinen Grund für Nervositäten“. Das treffe auch auf die heutige Partie beim FC Unterföhring zu. Beiden Münchnern ging bislang auch nicht allzu viel zusammen. Sie rangieren drei Zähler vor den Farchetern. Dass der Kurztrip in den Norden der Landeshauptstadt kein Zuckerschlecken wird, bestreitet Fleischer allerdings nicht: „Es ist schwer dort zu bestehen.“ Unter anderem fußt die Einschätzung des 58-Jährigen auf den Eindrücken der Vorsaison. Vor gut einem Jahr musste sich der BCF trotz eigener Führung dem FCU am Ende noch geschlagen geben.

Franz Demmel und Sebastian Heid mussten damals vorzeitig vom Platz. Ein Schicksal, das beiden Kickern diesmal erspart bleibt. Sie stehen gar nicht erst im Kader. Tormann Demmel hat wegen seines Bandscheibenvorfalls Trainingsverbot. Überhaupt sind mit Lech Kasperek, Christian Duswald und Werner Schuhmann nur drei Akteure aus dem Vorjahr dabei. Daran lässt sich die Fluktuation der letzten Monate gut erkennen. Kicker wie Vlado Kovac, Sebastian Schwinghammer und Matthias Hartmann sind nicht mehr im Verein. Andere wie Basti Pummer, Korbinian Gillich und Michael Rauch sind verletzt oder krank.

Marco Höferths Fehlen kündigte Reiner Leitl bereits nach dem letzten Pflichtspiel an. Immerhin dürfte Aliou Sene nach seinem Urlaub wieder in die Mannschaft rücken.

Den Dialog mit dem Team sucht Manfred Fleischer derzeit nicht. Er ist überzeugt davon, dass alle Spieler bestrebt sind, ihr Bestes zu geben. Deswegen stehe „kein Gesprächsbedarf auf dem Wochenplaner“. Mögliches Update: heute ab 20.50 Uhr.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare