Florian Ernst: "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen!"

+
Eine Halbzeit hielten Lucas Hufnagel und seine Hachinger gut mit. Nach der Halbzeitpause drehte die Burghausener Reserve aber so richtig auf.

SpVgg Unterhaching II - Etwas zu hoch hingen die Trauben für die Hachinger Reserve beim Bayernliga-Spitzenreiter SV Wacker Burghausen II. Trotz starken Beginns der Hachinger setzten sich die Hausherren an der Salzach mit 4:2 durch.

Dabei hatte Andreas Voglsammer die SpVgg II per Strafstoß nach einem Foul an Florian Niederlechner mit dem frühen 0:1 in eine gute Ausgangsposition gebracht (15.). „Wir haben wirklich gut angefangen, die Führung war nicht unverdient“, meinte Haching-Coach Florian Ernst, der aber auch zugeben musste: „Mitte der ersten Halbzeit wurde Burghausens Spiel druckvoller, und der Ausgleich hätte bei ein, zwei Möglichkeiten durchaus noch vor der Pause fallen können.“

In die Kabine konnte sich die Ernst-Elf noch ohne Gegentor retten, doch unmittelbar nach Wiederbeginn traf der eben erst eingewechselte Jerome Faye zum 1:1 (47.). Dann fielen die Treffer in schöner Regelmäßigkeit: Michael Pillmeier (58.) und zweimal Andreas Niederquell (65., 74.) machten alles klar, ehe Andreas Wörndl immerhin noch für Ergebniskosmetik aus Hachinger Sicht sorgte (78.).

„Burghausen war in der zweiten Halbzeit sehr aggressiv, die haben richtig Druck gemacht, wir konnten uns nicht mehr befreien“, räumte Ernst ein, dass das Resultat dem Spielverlauf entsprach. „Meiner Mannschaft kann ich keinen Vorwurf machen, Burghausen ist einfach kompakt, eingespielt und zählt zu den stärksten Teams in der Liga. Die Niederlage ist in Ordnung“, meinte der Coach voller Anerkennung für den Sieger. Schlimmer als das 2:4 traf ihn die Verletzung von Andreas Martin (Schienbeinprellung). um

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

SpVgg Unterhaching holt Florian Dietz von Werder Bremen
SpVgg Unterhaching holt Florian Dietz von Werder Bremen

Kommentare