Fortuna und Krovinovic helfen Bruck zum Ausbau der Erfolgsserie

+
Nur durch ein Foul ist Alexander Hollering zu stoppen. Die Brucker bauen gegen Eching ihre Serie weiter aus und gehen beruhigt in die Winterpause.

SC Fürstenfeldbruck – Der SC Fürstenfeldbruck hat seine Ambitionen auf einen Platz in der neuen Bayernliga untermauert. Nach dem 2:0 (0:0)-Erfolg gegen den TSV Eching ist die Ausgangssituation für die entscheidenden Spiele im Frühjahr gut.

Fürstenfeldbruck - Der SC Fürstenfeldbruck hat zum Ende der Herbstrunde noch einmal seine Ambitionen auf einen Platz in der neuen zweigleisigen Bayernliga untermauert. Nach dem 2:0 (0:0) gegen den TSV Eching ist die Ausgangssituation für die entscheidenden Spiele nach der Winterpause gut. Die Brucker bauten ihre Serie damit auf neun Spiele mit nur einer Niederlage aus.

Dabei zeigte sich auch Fortuna diesmal als Bruckerin. Der Sieg war zwar verdient, allerdings bemühten die Hausherren vor 180 Zuschauern vor allem zu Beginn der Partie das eine oder andere Mal das Glück. „Da waren wir noch nicht konsequent genug“, analysierte SCF-Coach Roberto Fontana. Vor allem in der Anfangsphase hätten seine Männer vorentscheidend in Rückstand geraten können. Gleich drei hochkarätige Chancen gewährten sie den Gästen. Bei einem Kopfball neben das Tor und einem Pfostentreffer stand besagte Fortuna Pate. Außerdem hielt SCF-Torwart Michael Beck sein Team mit einem sensationellen Reflex im Spiel. Damit hatten die Echinger ihr Pulver dann auch weitgehend verschossen.

Der SCF übernahm das Kommando. Beim Einbiegen auf die Siegerstraße spielte den Bruckern dann erneut das Glück in die Karten – in diesem Fall in Form des Schiedsrichter- Assistenten. Der übersah vor dem 1:0 durch Wilson Onyemaeke eine klare Abseitsposition des Vorlagengebers Armin Lange. Verdient war die Führung zu diesem Zeitpunkt allemal. Das untermauerte Thomas Krovinovic mit einem 16-Meter-Knaller ins lange Eck, nachdem der überragende Onyemaeke einen Echinger Fehlpass abgelaufen hatte.

Ein kurzes Bangen, dass man die Führung nach einer berechtigten Ampelkarte gegen Matthias Lokietz noch verlieren könnte, dauerte nur zwei Minuten. Dann herrschte auf dem Feld wieder Kräftegleichstand. Echings Alexander Sauer bekam nach einem rüden Foul gegen Lange ebenfalls einen Platzverweis. Der vierte Heimsieg des SCF in Folge war klar. „Damit dürfte das Thema Heimschwäche auch endgültig ad acta gelegt sein“, sagte Fontana. Beim Jahresabschluss-Essen stand einer Feier deshalb nichts im Wege.

von Andreas Daschner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“
Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“

Kommentare