Frühbeis-Elf feiert dritten Sieg in Serie

SpVgg Unterhaching – Der Lauf der U 19 der SpVgg Unterhaching hält an. Mit dem 3:2 (2:0) bei der TSG Hoffenheim feierte die Mannschaft von Trainer Mike Frühbeis in der Bundesliga Süd/Südwest den dritten Sieg in Serie.

„Von der Moral her war der Sieg wichtig“, sagte Frühbeis, dessen Team mit sechs Niederlagen in den ersten sechs Saisonspielen gestartet war und nun nicht mehr auf den Abstiegsrängen rangiert. „Dass wir uns nach nur drei Wochen unten herauskatapultiert haben ist sensationell.“

Wie bereits bei den beiden vorausgegangenen Partien gegen die Stuttgarter Kickers (1:0) und gegen den SC Freiburg (5:3) starteten die Rot-Blauen bei der Nachwuchsmannschaft des Bundesligisten stark in die Partie und glänzten durch schnelles, direktes Spiel in die Spitze. Maximilian Merwald legte mit einem Steilpass durch die Gasse auf zu Janik Haberer, der auf den Hoffenheimer Torwart Maximilian Penz zu rannte und den Ball mit Hilfe des Innenpfostens zum 1:0 einschob (24.). Als Penz eine scharfe Hereingabe von Merwald nur nach vorne abwehrte, staubte Alexander Auerweck zum 2:0 ab (37.).

Im zweiten Durchgang ließen die Hachinger den nötigen Ernst vermissen. „Alles was man falsch machen kann, haben wir dann falsch gemacht“, haderte Frühbeis. Das Spiel schien zu kippen. Nach einer Ecke erzielte Hoffenheims Davie Selke den Anschluss (51.). Nur zwei Minuten darauf nutzte der Stürmer der Kraichgauer eine erneute Unachtsamkeit der Hachinger zum Ausgleich (53.). Doch wie bereits im Spiel gegen Freiburg, als man einen 3:0-Vorsprung verschenkte und erst danach wieder in die Spur fand, ging abermals ein Ruck durch das Team. Der eingewechselte Kenny Redondo, der ebenso wie seine Mitspieler Niklas Mooshofer und Andreas Wörndl am Abend zuvor noch eigens aus Passau vom Spiel der U 23 nach Hoffenheim geholt wurde, traf zur neuerlichen Führung (67.) – zugleich der 3:2-Endstand.

Nach den Startschwierigkeiten hat sich die Mannschaft, bei der in Hoffenheim Mittelfeldspieler Stefan Haas herausragte, gefunden. „Man sieht, dass wir ein bisschen Zeit gebraucht haben“, versucht Frühbeis den Fehlstart mit dem jungen Alter des Teams zu erklären.

Am Sonntag steht zu Hause das Derby gegen den FC Bayern an (11 Uhr). Frühbeis: „Ich hoffe, dass wir da punkten. Dann ist die volle Euphorie da.“ Robert M. Frank

TSG HOFFENHEIM – UNTERHACHING 2:3

SpVgg Unterhaching: Zetterer – Achatz, Niebauer, Göpfert, Grill – Merwald (90+1. Reißner), Haas, Aytan (81. Mooshofer), Nappo (64. Redondo) – Haberer, Auerweck (76. Wörndl)

Tore: 0:1 Haberer (24.), 0:2 Auerweck (37.), 1:2 Selke (51.), 2:2 Selke (53.), 2:3 Redondo (67.) Schiedsrichter: Erik Kronmüller (Schwäbisch Hall)

Gelbe Karten: Fesser, Thermann, Diebold / Schöttgen, Aytan

Zuschauer: 150

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

1860 Rosenheim stellt sich auf Abstiegskampf ein
1860 Rosenheim stellt sich auf Abstiegskampf ein
12:0 gegen SV Pullach! Wer soll Türkgücü stoppen?
12:0 gegen SV Pullach! Wer soll Türkgücü stoppen?
Nach 1:1 gegen Türkgücü: SE Freising schlägt TSV Buchbach
Nach 1:1 gegen Türkgücü: SE Freising schlägt TSV Buchbach
Die Elf des Jahres der Bezirksliga Süd
Die Elf des Jahres der Bezirksliga Süd

Kommentare