Fürstenfeldbruck: Ansage vom Basta-Trainer

Tarik Sarisakal schreitet zur Tat.
+
Tarik Sarisakal schreitet zur Tat.

Fürstenfeldbruck – Von den letzten sechs Landesliga- Spielen hat der SC Fürstenfeldbruck nur eins verloren – aber halt auch nur eins gewonnen. Nachdem vier der Partien unentschieden ausgeganen sind, ist der SCF auf den vorletzten Platz abgerutscht.

Vor dem Heimspiel gegen den SC Bubesheim am Samstag, 14 Uhr, ist die Devise deshalb: Bloß nicht wieder Remis. Hinten zu Null stehen, aber vorn kein Tor schießen – „das reicht mir nicht“, sagt Trainer Tarik Sarisakal klipp und klar. „Ich will gegen Bubesheim den Sieg. Aus. Basta.“ Dass die Gäste als ziemlich defensivstark gelten, dass den SCF ein harter Kampf erwartet – alles keine Ausreden für den Übungsleiter. „Wir müssen unser Heimspiel durchbringen.“

Entscheidend sei, dass die Mannschaft von Anfang an die nötige Aggressivität und Galligkeit mitbringt. Auch wenn es die Elf zuletzt wie beim 0:0 in Gersthofen nicht an Einsatz vermissen ließ: „Wir haben nur unentschieden gespielt, also haben in allen Bereichen ein Paar Prozent gefehlt.“ Die fordert Sarisakal nun ein, zumal er personell fast schon auf Rosen gebettet ist. Bis auf Serkan Türkcan, Tobias Hänschke, Patrick Neser und Patrick Kohlmeier hat Sarisakal die Qual der Wahl.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare