Fürstenfeldbruck auch im driten Spiel ungeschlagen

Ein wertvoller Neuzugang: Tamas Madar (l.) kam aus Ungarn zum SCF.
+
Ein wertvoller Neuzugang: Tamas Madar (l.) kam aus Ungarn zum SCF.

SC Fürstenfeldbruck - Auch im dritten Spiel in Folge blieb der SC Fürstenfeldbruck ungeschlagen. Das 1:1 (0:0) gegen den TSV Kottern fühlte sich für die Brucker aber wie eine Niederlage an. Denn fast im Gegenzug zur späten Führung mussten die Kreisstädter doch noch den Ausgleich hinnehmen.

„Es ist unheimlich bitter“, stöhnte SCF-Coach Tarik Sarisakal nach dem Spiel enttäuscht auf. Zwar war die Punkteteilung über die gesamten 90 Minuten gesehen leistungsgerecht, was auch der Coach so sah. „Aber wenn du in der 85. Minute mit 1:0 in Führung gehst, dann geht das Remis nicht mehr in Ordnung“, sagte der Übungsleiter. Besonders ärgerlich: Erstmals in dieser Saison blieb die Brucker Abwehr ohne gravierenden Fehler. Trotzdem setzte es noch das Gegentor.

Zum tragischen Helden wurde dabei Maximilian Murphy. Der eingewechselte Stürmer war es, der in der 85. Minute mit einem fulminanten Hammer von der Strafraumgrenze das Leder unhaltbar in den Winkel zimmerte. Er war es aber auch, der am Ende den unglücklichen Ausgleich verursachte – ein Treffer der Marke „Kuriosum“. Ausgangspunkt war ein umstrittener Freistoß für die Gäste an der Außenlinie. Der Ball segelte in den Brucker Strafraum mitten in einen Spielerpulk. Unmittelbar vor SCF-Keeper Lukas Welzmüller war es dann Murphy, der der Kugel eine kleine Richtungsänderung gab. Welzmüller brachte zwar die Finger noch ran, das Leder kullerte trotzdem in Zeitlupentempo zum 1:1 über die Torlinie. Einen Vorwurf wollte Sarisakal keinem seiner Spieler machen.

Im Gegenteil: „Sie haben alle gekämpft wie die Löwen.“ Beinahe wären die Brucker sogar mit leeren Händen dagestanden. Doch ein Kopfball der Gäste landete am linken Innenpfosten und drehte sich von dort spektakulär um den rechten Pfosten ins Tor-Aus. Ein Kotterner Sieg wäre am Ende aber des Guten zu viel gewesen.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare