Garching mit Angsthasenfußball

Ball über Ball: Garchings Georg Ball akrobatisch.
+
Ball über Ball: Garchings Georg Ball akrobatisch.

VfR Garching - Der Aufstieg in die Bayernliga ist kein Selbstläufer. Diese Erkenntnis nahm gestern ein erschreckend schwacher VfR Garching nach dem 0:2 (0:1) gegen den FC Passau mit .

Topspiele sind immer in allererster Linie eine psychologische Aufgabe und das bestätigten die Garchinger in der ersten Halbzeit in negativer Hinsicht. Auf dem Platz stand nicht der selbstbewusste VfR auf dem Weg in die Bayernliga, sondern eine vorsichtige bis ängstliche Truppe. Das Team war Lichtjahre von dem entfernt, was es eigentlich zu leisten im Stande ist. Deshalb brauchte Trainer Daniel Weber zur Halbzeit erst einmal drei Minuten Bedenkzeit auf dem Platz, bevor er zum Weckruf in der Kabine ansetzte.

Der erste Weckruf hätte schon das Gegentor der Niederbayern sein können. In der 12. Minute konterte Passau ansehnlich und Marco Kurz vollendete den Angriff. Mit dem Vorsprung im Rücken konnte der Gast noch mehr abwarten. Die Hoffnung auf Besserung in Durchgang zwei wurde aber enttäuscht. Garching hatte wenig Struktur im Spiel, wirkte nervös und leistete sich eine Reihe ungewohnter Fehler ohne Not. Auch die geistliche Unterstützung von Weihbischof Engelbert Siebler, der wegen des BFV-Aktionstages gegen Rechtextremismus gekommen war, half nicht viel. Passau stand solide und bekam nach vorne seine Tormöglichkeiten. In der 53. Minute war dann Christoph Wimmer frei durchgekommen und vollstreckte aus halbrechter Position ins lange Eck.

Garchings größte Gegenwehr gegen die drohende Heimpleite kam von Trainer Daniel Weber, der an der Seitenlinie förmlich explodierte. Nach einer Stunde begann der VfR endlich, sich gegen die Niederlage zu stemmen. Das Ergebnis waren drei hundertprozentige Möglichkeiten bei Standards bei völliger Lufthoheit im Passauer Strafraum. In der letzten halben Stunde hatten die Passauer mehrfach größere Mühe, den eigenen Kasten sauber zu halten. Garching erhöhte zwar den Druck, aber aus dem Spiel heraus kam weiterhin erschreckend wenig Gefahr zu Stande. Passau ist nun wieder bis auf sieben Punkte an Garching heran gekommen und hat ein Spiel weniger absolviert.

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare