Weber-Elf will nach oben klettern

VfR Garching: Einstellig soll's werden

Jubeln sehen will Garchings Trainer Daniel Weber seine Jungs. So wie nach dem 1:0 gegen Schweinfurt. Foto: Michalek

VfR Garching - Der VfR Garching will wieder in der Tabelle nach oben klettern – und die Spendenaktion der Fans durch gute Leistung unterstützen. 

 „Wir werden das Ding durchziehen bis zum Schluss.“ Garchings Trainer Daniel Weber macht eine deutliche Ansage vor den letzten vier Saisonspielen in der Regionalliga Bayern. Sein Team freut sich auf Highlight-Spiele und will mit sportlichen Schlagzeilen die angelaufene Spendenaktion der Fans unterstützen, die den VfR in der Regionalliga halten soll.

Mit einem Sieg beim 1. FC Nürnberg (Sonntag, 14 Uhr) winkt eine Rückkehr des Aufsteigers in die einstelligen Tabellenplätze. Beim ersten Regionalliga-Anlauf des VfR Garching war das Spiel gegen Nürnberg einer der großen Höhepunkte. Die Garchinger gewannen auswärts beim TSV 1860 München II im Grünwalder Stadion und beim 1. FC Nürnberg II im WM-Stadion – in dem rund 150 der 50?000 Plätze belegt waren. Diesmal geht es nicht ins große Stadion, weil der Zweitligist sein Trainingsgelände am Valznerweiher regionalliga-tauglich gestaltet hat. „Das riecht nach Profifußball, auch wenn das Stadion noch sexier ist“, sagt Weber.

In seiner Mannschaft spürt er die Vorfreude auf das Spiel am Sonntag. Dabei müssen die Garchinger ihren Mittelfeldchef Dennis Niebauer ersetzen, weil der mit fünf gelben Karten gesperrt ist. Dazu kommen die Langzeitverletzten wie Florian Mayer oder Publikumsliebling Florian de Prato, der wohl nie wieder das Garchinger Trikot tragen wird. Bei seinem Heimatverein TSV Grafing wird der Kultkicker in der kommenden Saison Spielertrainer.

VfR-Trainer Weber überraschte, weil er trotz 41 Punkte das Thema Abstieg noch nicht ganz streichen möchte. Er rechnete die Restprogramme der aktuell eifrig Punkte sammelnden Kellerkinder durch mit dem Ergebnis, dass der VfR noch in die Relegation rutschen könnte, wenn alles schief geht. Mit dem nächsten Sieg hat sich auch diese rechnerische Gefahr erledigt. Der Tabellenelfte hat aber auch die Möglichkeit, bis zum sechsten Platz des nur drei Zähler entfernten FV Illertissen klettern zu können.

Dieser einstellige Tabellenplatz ist für Weber aber nur statistische Spielerei. Der Garchinger Trainer möchte mit seiner Mannschaft sportlich Zeichen setzen für die Spendenaktion, mit der Geld für den Regionalliga-Verbleib gesammelt werden soll. rund 70?000 Euro werden benötigt. Weber selbst würde im Fall des freiwilligen Abstiegs nach zehn Jahren aufhören. Auf Angebote anderer Vereine pfeift er derzeit: „Ich bin Trainer des VfR Garching und tue selbst auch alles dafür, damit das so bleiben kann. Und wenn etwas schief gehen sollte, mache ich Urlaub.“

Voraussichtliche Aufstellung: Maus – Kelmendi, Müller, Göpfert, Salassidis – Suck, Ball – Staudigl, M. Niebauer, Goia – Eisgruber.

Quelle: fussball-vorort.de

Kommentare