Garching lässt es nochmal krachen

Dennis Niebauer (Boden) erzielte das 3:1 für den VfR.
+
Dennis Niebauer (Boden) erzielte das 3:1 für den VfR.

VfR Garching - Die Spaßfußballer des VfR Garching haben es noch einmal krachen lassen. Zum Abschluss der Bayernligavorrunde sammelte der Aufsteiger den neunten Sieg im 17. Spiel. Mit 5:1 (3:1) siegte der VfR beim Mitaufsteiger Raisting.

Die Gastgeber hatten aber zuerst Grund zum Jubeln. In der zehnten Minute verloren die Garchinger im Mittelfeld den Ball und daraus entstand der Konter zum 1:0 des Heimteams. Es war die erste richtige Möglichkeit der Partie. Nach diesem Schock auf dem durchaus heißen Pflaster in Raisting musste sich der VfR erst einmal ein paar Minuten schütteln. Doch dann kam Garching unwiderstehlich zurück.

Erster Warnschuss war eine Topchance von Angreifer Prunitsch (23.). Der Ausgleich wurde wunderbar herauskombiniert durch einen Doppelpass von Dennis Niebauer mit Prunitsch. Niebauers Schuss wehrte der Torwart noch ab, aber dann vollendete Georg Ball (27.). Vier Minuten später legte Zauberfuß Florian de Prato nach mit einem fantastischen Freistoß aus 30 Metern über die Mauer ins obere Eck. Das 3:1 besorgte Dennis Niebauer, der den Ball gewann und direkt abzog über den zu weit vor der Linie stehenden Torwart. Frech und genial drehten die Schützlinge von Daniel Weber das Match.

Nach dem Seitenwechsel bemühten sich die Raistinger, fanden aber keine wirkungsvollen Mittel gegen den VfR. Dessen Abwehr stand sehr kompakt und ließ nur drei Distanzschüsse zu, die dann Beute von Torwart Sebastian Seibold waren. Die einzige ganz große Heldentat des Keepers war in der 83. Minute ein abgewehrter Foulelfmeter, den Daniel Steinacher verursacht hatte. Der Torwart ahnte die Ecke und parierte stark. Zu dem Zeitpunkt war aber schon alles gelaufen. In den Minuten 79 und 81 schlug Joker Oliver Hauck mit zwei identischen Kontern zu. Beide Male wurde der Stürmer nach einem Ballgewinn steil geschickt, gab von der Mittellinie weg Gas und vollstreckte eiskalt. Letztlich war dieses 5:1 der Garchinger auch in der Höhe verdient. Der VfR war diszipliniert und nach vorne eiskalt – im Stile einer Spitzenmannschaft. nb

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare