Garchinger Schmach beim Tabellenletzten

+
Carsten Henrich und seine Garchinger erlitten Schiffbruch gegen Tabellenschlusslicht Miesbach.

Die VfRler spielten über 90 Minuten gegen eine Wand aus Miesbachern. Doch das Spiel der Garchinger war zu behäbig, um den nötigen Druck zu erzeugen. Miesbach fand den Weg zum Erfolg...

Die VfRler spielten über 90 Minuten gegen eine Wand aus Miesbachern. Doch das Spiel der Garchinger war zu behäbig, um den nötigen Druck zu erzeugen. Miesbach fand den Weg zum Erfolg über Konter, die die Abwehr der Hausherren ein ums andere Mal zuließ. Garching ging zwar in der 54. Minute durch Patrick Würll, der eine gefühlvolle Flanke von Dennis Niebauer per Kopf einnetzte, in Führung, doch Sebastian Dietze machte dem Tabellenzweiten mit seinem Doppelpack vorerst einen Strich durch die Rechnung. Nur zwei Minuten nach der Führung glich er mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern aus. (56.) Wenig später tauchte Florian Voit nach einem Steilpass allein vor dem Garchinger Tor auf und vollendete eiskalt aus zwölf Metern zur Führung. (65.)

Die Gastgeber standen nun unter Druck, da man sich beim Letzten der Tabelle keine Blöße geben wollte. In der 78. Minute fasste sich Garchings Dennis Niebauer ein Herz und setzte von der Mittellinie zu einem unnachahmlichen Solo an. Er umspielte sieben Miesbacher und vollendete seinen Lauf mit einem Schlenzer aus zwölf Metern ins Eck zum 2:2. Doch Miesbach kämpfte weiter und zehn Minuten vor Schluss traf Michael Feicht zum viel umjubelten 2:3 Endstand. (80.)

Stimmen: Franz Hölzl (AL VfR): Heute war irgendwie die Luft raus. Sowas passiert nicht nur den Freisingern. mal abwarten, wer sich weitere Ausrutscher erlaubt.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Alex Rojek ist heiß auf das „Heimstetten-Derby" gegen Türkgücü
Alex Rojek ist heiß auf das „Heimstetten-Derby" gegen Türkgücü

Kommentare