Garching: Gute Erinnerungen an Dingolfing

Mit großen Schritten in die Rückrunde: Herbstmeister Garching ( Gerrit Arzberger; vorne). Foto: Förtsch

VfR Garching - Der VfR Garching startet am Sonntag gegen den FC Dingolfing in die Rückrunde (14 Uhr). An die Niederbayern haben die Garchinger gute Erinnerungen. In Dingolfing starteten sie im Juli mit einem 1:0-Sieg eine erfolgreiche Hinrunde, die mit der Herbstmeisterschaft endete.

Und das, obwohl die Garchinger damals nervös in die Saison starteten. „Das war ein schweres Spiel, weil wir noch nicht wussten, wo wir in dieser Liga stehen“, sagt Trainer Daniel Weber. Nach der Hinrunde ist den Garchinger das klarer: Oben. Die Nervosität vom Saisonbeginn ist dem breiten Selbstvertrauen eines Tabellenführers gewichen, der sich in bisher 16 Spielen nur einmal geschlagen geben musste.

Die Dingolfinger nahmen dagegen seit dem ersten Spieltag einen anderen Weg. Sie beendeten die Hinrunde mit 19 Punkten abstiegsgefährdet auf Tabellenplatz 14 und kassierten am vergangenen Wochenende in Markt Schwaben mit 1:6 die bisher höchste Saisonniederlage. Allerdings zogen die Gäste daraus Konsequenzen. Am Dienstag erklärte Trainer Stefan Wimmer seinen Rücktritt. Die Suche nach einem Nachfolger läuft intensiv, erst am Wochenende wird sich aber entscheiden, ob er schon am Sonntag an der Seitenlinie steht.

Auch ohne neuen Trainer dürften die Dingolfinger aber anders auftreten als zuletzt. „Jetzt ist Charakter gefragt. Ich hoffe auf eine Reaktion der Mannschaft. Wir werden unser Möglichstes tun, um es Garching nicht zu leicht zu machen“, sagt der Sportliche Leiter und Interimscoach, Atschi Yüce. Weil Spiele gegen Mannschaften, die gerade den Trainer gewechselt haben, meistens schwer auszurechnen sind, ist auch Weber alarmiert. „Vor diesem Spiel steht auf jeden Fall ein großes „Obacht!“. Wir müssen vorsichtig sein und schauen, wie die auftreten. Das wird sehr gefährlich, obwohl es in der Tabelle eindeutig aussieht und wir zuhause spielen“, warnt der Trainer.

Hinzu kommt, dass die Garchinger wenig glücklich über den schneebedingten Spielausfall ihrer Partie gegen Eching in der Vorwoche sind. „Das hat uns etwas aus dem Rhythmus gebracht“, sagt Weber. Etwas Gutes hatte es aber allemal. So hatten einige Garchinger durch die zweiwöchige Pause Gelegenheit, Blessuren, die sie sich in den ersten 16 Saisonspielen eingehandelt haben, auszukurieren. Gegen Dingolfing sind alle Mann an Bord. Sogar Carsten Henrich steht nach längerer Verletzungspause wieder im Kader. Der robuste Defensivspezialist könnte sich das richtige Spiel für ein Comeback ausgesucht haben: „Ich erwarte ein enges und kampfbetontes Spiel“, sagt Weber.

Fabian Herrmann

Voraussichtliche Aufstellung VfR: Wachenheim; B. Niebauer, Pichler, Steinacher, Kleindienst, G. Ball, D. Niebauer, C. Ball, Weicker, Arzberger, Würll.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Gelbe Karten gegen die Bank: SVH schimpft auf Schiri
Drei Gelbe Karten gegen die Bank: SVH schimpft auf Schiri
Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“
Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“

Kommentare