Rekordergebnis im Jahr 2017

Für den guten Zweck: "Haching schaut hin"

+
F: Leifer

Seit Oktober 2016 besteht die Sozialkooperation zwischen der SpVgg Unterhaching und dem Verein „Initiative krebskranke Kinder München“. Die 1985 gegründete Initiative unterstützt an Krebs erkrankte Kinder, die in München behandelt werden, sowie deren Angehörige durch vielseitige Maßnahmen. 

Eine Spende in Höhe von 700 Euro hatten vor dem Drittliga-Spiel zwischen der SpVgg Unterhaching und Werder Bremen II SpVgg-Vizepräsident Peter Wagstyl und Florian Rensch, Leitung des Nachwuchsleistungszentrums, an Vorstandsmitglied Hanni Schöne übergeben.

„Haching schaut hin“ war in diesem Jahr erstmals Gastgeber und Mitausrichter des Sommersoccer-Cups, der seit 2009 zugunsten der Initiative durchgeführt wird und 2017 das Rekordergebnis von 5000 Euro einfahren konnte. Zusätzlich zu diesen Einnahmen spendete die SpVgg Unterhaching noch einmal 500 Euro. Außerdem wurden beim Schafkopfturnier der Hachinger Profis weitere 200 Euro eingenommen und übergeben.. „Unser Sozialprojekt „Haching schaut hin“ ist uns besonders wichtig, weil wir damit Menschen regional unterstützen können, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden,“ sagt Vizepräsident Peter Wagstyl. „Die Sozialpartnerschaften sollen das Bewusstsein dafür schärfen, dass es auch in unserer Region nicht allen so gut geht, wie wir es vielleicht manchmal glauben. Deshalb binden wir insbesondere unserer Jugendspieler ganz gezielt in diverse soziale Aktivitäten mit ein,“ ergänzt Florian Rensch. 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Schromm-Elf muss sich in der Defensive steigern
Schromm-Elf muss sich in der Defensive steigern
Schromm: "Wollten eigentlich mit gutem Gefühl raus gehen"
Schromm: "Wollten eigentlich mit gutem Gefühl raus gehen"
Wasserburg und Rosenheim: Budenzauber in der Badria-Halle
Wasserburg und Rosenheim: Budenzauber in der Badria-Halle
Garching holt Ex-Löwe Jevtic
Garching holt Ex-Löwe Jevtic

Kommentare