Haching kehrt dank Fischer in die Erfolgsspur zurück

+
Die Hachinger durften mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise aus Aichach antreten.

SpVgg Unterhaching II - Die SpVgg Unterhaching II hat wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden. Sie gewann nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg in der ersten Partie der Rückrunde beim BC Aichach mit 1:0.

Von Robert M. Frank

„Das Spiel war ein bisschen richtungsweisend. Jetzt haben wir den Anschluss an das obere Drittel wieder hergestellt“, sagte Ernst erleichtert. Bei den Schwaben fand die Mannschaft gut ins Spiel. Doch innerhalb nur drei Minuten vergaben Manuel Fischer (14.), Jan Lahr (15.) und Maximilian Siebald (16.) beste Chancen. Bei Letzterem wurde ein Schuss auf das leere Tor noch von einem Aichacher Spieler von der Linie gekratzt. Doch diese Möglichkeiten der Hachinger waren für die Gastgeber eine Art Weckruf.

Der BC, der mit den drei ehemaligen Hachingern Sebastian Mitterhuber, Andreas Brysch und Michael Hutterer auflief, machte deutlich mehr Druck. Hachings Schlussmann Korbinian Müller musste einmal mit einer starken Parade eingreifen (35.). Daraufhin vergaben die Schwaben nach einem Gewühl (42.).

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Müller im Fokus. „Er hat richtig gut gehalten“, lobte Ernst seinen Torwart. Einen 16-Meter-Schuss der mit Schwung aus der Kabine gekommenen Hausherren parierte der 21-Jährige stark (50.). Neben den guten Aktionen des Torwarts gesellte sich zudem ein wenig Unterhachinger Glück hinzu. Die Gäste vergaben einen Foulelfmeter, den ausgerechnet der ehemalige Hachinger Mitterhuber an die Latte jagte (52.).

„Das Glück, das wir in Schalding-Heining nicht hatten, hatten wir heute“, gestand Ernst ein. So wurden nach einem gefährlichen Fischer- Kopfball (70.) dieses Mal die Bemühungen der Rot-Blauen belohnt. Fischer nahm einen Steilpass von Sebastiano Nappo mit und schob freistehend vor Aichachs Torwart zum 1:0 ein (77.).

Nachdem Müller in der Schlussminute mit einer guten Aktion den neunten Saisonsieg des Tabellensechsten sicherstellte, war Ernst nach dem „nicht unverdienten, aber glücklichen Sieg“ froh. Seine Bilanz nach dem ersten Spiel der Rückrunde fällt somit sehr positiv aus: „Wir haben uns keine Sorgen gemacht, auch wenn wir eine kleine Durststrecke hatten. Es ist alles im grünen Bereich.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“
Peter Schädler: „Stijepic, Hauk und Akkurt helfen mir sehr“

Kommentare