Haching ist müde im Kopf: Erfolgsserie reißt

Unterhaching – Die Erfolgsserie der SpVgg Unterhaching in der 3. Liga ist gerissen. Gegen Kickers Offenbach setzte es für die Rot-Blauen nach zuletzt vier Siegen in Serie eine 0:3 (0:2)-Niederlage.

Zu viele Fehler schlichen sich beim aktuellen Tabellendritten ein. „Wir waren vom Kopf her müde. Im Vergleich zu sonst haben wir viele Fehlpässe gespielt“, sagt Teamchef Manuel Baum. Die Hachinger ließen sich von den Hessen mit den eigenen Waffen schlagen. Die Gäste spielten vor 2450 Zuschauern im Unterhachinger Sportpark zielstrebiger, geduldiger und effektiver im Torabschluss als die Hausherren. „Wir haben viel zu viel reagiert als agiert“, monierte Stephan Thee.

Claus Schromm und die Hachinger rutschten gegen Offenbach aus.

Zu Beginn der Partie verbuchten die Hachinger Chancen durch Manuel Fischer (17./22.), Florian Niederlechner (20.) und Yasin Yilmaz (27.). Doch der Ball wollte bei den sonst so abschlussstarken Hachingern einfach nicht den Weg ins Tor finden. Maximilian Welzmüller hatte bei seinem Lattenschuss Pech (41.). Abgeklärter vor dem Tor stellten sich hingegen die Hessen an, die nach zwei Unachtsamkeiten auf Hachings rechter Seite durch den Ex-Löwen Mathias Fetsch (25.) und den Ex-Hachinger Thomas Rathgeber (28.) mit 2:0 in Führung gingen (28.). Auch nach dem Seitenwechsel erwischte es die Rot-Blauen eiskalt.

Nach dem zweiten Tor von Fetsch (53.) war die Partie frühzeitig entschieden. Haching kam nur noch zu einem Pfostentreffer durch Daniel Hofstetter (70.) sowie zu erfolglosen Abschlüssen von Andreas Voglsammer (81./87.) und Markus Schwabl (82.). Die Niederlage nach der jüngsten Siegesserie bereitete Baum aber nicht allzu viel Kopfzerbrechen. „Spätestens am Dienstag ist das Thema wieder erledigt“, war sich der 33-Jährige sicher.

Quelle: fussball-vorort.de

Rubriklistenbild: © ...

Auch interessant

Kommentare