Eigene Entführung vorgetäuscht?

Ex-Hachinger Nsereko in Thailand festgenommen

+
Savio Nsereko scheint am Tiefpunkt seiner Karriere angekommen.

München - Die dicke Skandalakte des Ex-Unterhachingers Savio Nsereko scheint um ein weiteres Kapital reicher: Der Fußballprofi soll in Thailand seine eigene Entführung vorgetäuscht haben und deswegen in Haft sitzen.

Es klingt unglaublich, aber was ist Savio Nsereko eigentlich nicht zuzutrauen? Wie die "Bangkok Post" berichtet, soll der 23-Jährige, der zuletzt bei der SpVgg Unterhaching unter Vertrag stand, im thailändischen Pattaya festgenommen worden sein.

Offenbar hat der Ex-Spieler der SpVgg Unterhaching, der bereits zu seinen Zeiten bei 1860 für einige Skandale gesorgt hatte, seine eigene Entführung vorgetäuscht.

Am 14. Oktober war Nsereko laut Pressebericht nach Thailand aufgebrochen - im Gepäck eine Million Baht, umgerechnet 25000 Euro. Was der Ex-Nationalspieler mit der Kohle im berühmt-berüchtigten Touristenort Pattaya anstellte, ist unklar. Aber scheinbar war das Geld nach einigen Tagen ausgegeben. In seiner Finanznot soll Nsereko seine Verwandten angerufen und und ihnen vorgegaukelt haben, er sei in Thailand entführt worden. Für ein Lösegeld von 3000 Euro seien die Entführer aber bereit, ihn freizulassen.

Daraufhin sollen sich die besorgten Familienmitglieder an die Deutsche Botschaft in Bangkok gewandt haben. Schließlich machte die thailändische Polizei ihn ausfindig und nahm ihn fest. Derzeit steht Nsereko offenbar unter Arrest, ihm droht die Abschiebung nach Deutschland und eine anschließende Gerichtsverhandlung.

Die Liste der Skandale des Kickers ist mindestens so lang wie die seiner sportlichen Erfolge. Mit der deutschen U 19 holte Nsereko 2008 den Europameistertitel, war bester Spieler des Turniers und galt als eines der größten Talente Deutschlands. Beim AC Florenz sorgte das "Wunderkind", das Teile seiner Ausbildung in der Jugend des TSV 1860 absolvierte, für Furore.

Als die Löwen ihn 2010 zurückholten, enttäuschte er die Verantwortlichen mit Undiszipliniertheiten und Ausflügen ins Nachtleben. Er ließ sich tagelang nicht blicken, wurde schließlich suspendiert. Offenbar hat Nsereko nicht aus seinen damaligen Fehlern gelernt...

dh

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare