Heimstetten steht mit dem Rücken zur Wand

Keine Beschreibung vorhanden
+
Keine Beschreibung vorhanden

Heimstetten - Im krassen Gegensatz zu den beiden so erfolgsverwöhnten Münchner Profi-Reserven steht der dritte Regionalliga- Vertreter aus dem Münchner Raum immer mehr mit dem Rücken zur Wand.

Nach der 0:4-Heimpleite gegen den TSV Buchbach, ebenfalls bereits am Freitagabend, steckt der SV Heimstetten weiter tief im Abstiegssumpf. Alle vier Treffer der Gäste (23., 74., 77., 80.) fielen im Anschluss an Standardsituationen, die Gastgeber indes offenbarten in puncto Chancenverwertung erneut ihre besorgniserregende Abhängigkeit vom neuen, aber aktuell verletzten Hoffnungsträger Thomas Karg.

„Wir waren gut im Spiel, hatten die Chancen, machen aber die Tore nicht“, lamentierte Trainer Rainer Elfinger wie schon so oft zuvor. Seine Elf hätte „Leidenschaft gezeigt“, so der 46-Jährige, man werde nun „nicht kapitulieren“ und sich vielmehr konzentriert auf das „Sechspunktespiel am kommenden Samstag in Aschaffenburg“ vorbereiten.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kohlmann und Daiminger weg: Wolfratshausen gehen die Spieler aus
Amateure
Kohlmann und Daiminger weg: Wolfratshausen gehen die Spieler aus
Kohlmann und Daiminger weg: Wolfratshausen gehen die Spieler aus

Kommentare