Topspiel - Buchbach vs. Illertissen:

Topspiel der Woche - Buchbach empfängt den Spitzenreiter

+
Wird am Wochenende schmerzlich vermisst werden: Torjäger Stefan Lex, der in der Winterpause zur SpVgg Greuther Fürth wechselte.

TSV Buchbach - Der kreativste Kopf in Illertissen spielt nicht auf der Zehn oder auf der Sechs. Er ist überhaupt mit dem Ball am Fuß noch nie sonderlich aufgefallen. Reiner Knizia ist Spiele-Erfinder, Mathematiker und Taktiknarr.

Von Reinhard Hübner

Er hätte wohl viel Freude am Spitzenspiel der Regionalliga Bayern zwischen Buchbach und Illertissen (geplant für Samstag, 14 Uhr). Denn beide Mannschaften haben eine eigene Spielidee. Und sind damit außerordentlich erfolgreich.

Der Tabellenführer aus Illertissen narrt die Gegner wie ein Hütchenspieler mit flexiblen Positionsspiel und präzisen Pässen. Pass, Rochade, Pass: Na, wo ist die Kugel? Dagegen setzt Buchbach auf die hemmungslose Geduld eines Schachspielers. Die engmaschigen Verteidigungslinien zermürben den anrennenden Gegner und verführen ihn zu einem falschen Zug. Aber Buchbachs Co-Trainer Sepp Kupper weiß, dass Illertissen sich nicht überraschen lassen wird, denn „in der Liga kennt jeder die Schwächen und Stärken des Gegners“. Am Samstag wird der Spitzenreiter aber auf ein anderes Team treffen als im Hinspiel.

Abgang von Stefan Lex nicht zu ersetzen

Seit der 1:4-Niederlage in Illertissen am siebten Spieltag hat sich viel getan. Buchbach ist von einem Abstiegsplatz bis auf Platz zwei vorgerückt und ist nun der schärfste Verfolger. Beide Mannschaften müssen aber in der Rückrunde wichtige Figuren ersetzen. Illertissen seinen neunfachen Torschützen Ugur Yilmaz, für den Andreas Hindelang verpflichtet wurde. Der kam aus dem Fürstentum Liechtenstein vom USV Eschen und wird wohl von Beginn an stürmen. Nicht zu ersetzen war hingegen der Abgang von Buchbachs Top-Torjäger Stefan Lex. Seine 16 Tore und sechs Vorlagen hatten Begehrlichkeiten in Fürth geweckt. „Wir müssen den Verlust über das Kollektiv auffangen“, appelliert Sepp Kupper an sein Team. Wem wird es gelingen, seine Spielidee besser umzusetzen? Glück und Geschick braucht man bei Knizias Brettspielen. Auf dem Fußballfeld ist das nicht anders. Thomas Gröbner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aichach mit Rückschlag gegen Wacker II
Aichach mit Rückschlag gegen Wacker II

Kommentare