Ismaning ist „ein Stück weit ratlos“

Grübeln auf der Trainerbank: Der Ismaninger Coach Roman Grill (r.) und sein Assistent Xhevat Muriqi.
+
Grübeln auf der Trainerbank: Der Ismaninger Coach Roman Grill (r.) und sein Assistent Xhevat Muriqi.

Manfred Rauscher ist schon seit über 20 Jahren als sportlich Verantwortlicher im Fußballgeschäft, aber auf Anhieb kann er sich nicht erinnern, dass er schon einmal eine so lange Negativserie zum Saisonstart erlebt hat, wie jetzt beim FC Ismaning. „Die Situation ist für mich neu“.

Der Absteiger steht in der Bayernliga Süd nach fünf Spieltagen immer noch auf dem letzten Tabellenplatz, mittlerweile als einziges Team ohne Punktgewinn. „Das ist keine einfache Situation“, sagt Rauscher, der einräumt: „oft ist man ein Stück weit ratlos. Da gibt es keine Patentrezepte. Aber wir sind immer noch zuversichtlich“.

An diesem Mittwoch (18.30 Uhr) empfängt die Mannschaft von Trainer Roman Grill den Aufsteiger TSV Bogen, der in der Bayernliga auf Anhieb Fuß gefasst hat, angeführt von Spielertrainer und Torjäger Florian Schrepel; der 31-jährige Stürmer war bereits fünfmal erfolgreich. Ihn zu stoppen wird eine schwer Aufgabe für die Akteure der Ismaninger Fohlentruppe, denen Rauscher attestiert: „Wenn sie ins Spiel gehen, dann flattert alles“.

Vor allem ein nervenstarker Torschütze würde den Ismaningern weiterhelfen, die bislang beste Chancen immer wieder am Tor vorbeizirkeln. Dass der Verein sich noch einmal verstärkt, schließt Rauscher aus. „Die Qualität unsers Kaders reicht, wir haben Vertrauen in die Jungs.“ Optimismus gut und schön, aber wenn das Bayernliga-Schlusslicht auch nach dem sechsten Anlauf wieder mit leeren Händen dasteht, dann wird es langsam eng für die einst vierte Kraft in München.

Immerhin personell kann Trainer Grill aus dem Vollen schöpfen. Bis auf den Dauerverletzten Maximilian Merwald sind alle Spieler einsatzfähig, Abwehrmann Patrick Feicht hat das Training wieder aufgenommen, ob er spielen wird, ist noch offen. Bleibt noch die Ansage Rauschers, die sich beinahe wie ein Befehl anhört: „Ein Heimspiel muss man gewinnen, die drei Punkte müssen in Ismaning bleiben.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare