Vor dem Kasten fehlt bei Heimstetten die Kreativität

Der Pass kommt an: Arthur Kubica (l.) gibt die Vorlage zum 1:0. Foto: Broucek

SV Heimstetten - Eine Woche vor dem wichtigen Punktspiel gegen TuS Regensburg ist Fußball-Bayernligist SV Heimstetten am Samstag nicht über ein mageres 1:1-Unentschieden im Vorbereitungsspiel gegen die Profi-Reserve des FC Augsburg hinausgekommen.

Zwar war die Elf des Trainers Claus Schromm überwiegend in Ballbesitz und wirkte deshalb überlegen, allerdings ließ sie es vor dem Kasten des Landesligisten gewaltig an Kreativität fehlen. Dazu monierte Schromm eine Vielzahl an unnötigen Ballverlusten.

Der SV Heimstetten begann durchaus so, wie man es sich als Trainer oder Fan in einem finalen Testspiel und angesichts des anstehenden Überlebenskampfes in der Bayernliga wünscht. Der Ball zirkulierte sicher und schnell durch die eigenen Reihen, der Talente-Pool des Zweitligisten war zum Reagieren verdammt. Nach Ballverlust schaltete der SVH sehr schnell um und machte sich gut organisiert an die Rückeroberung des Spielgeräts. Das führte zum ersten Mal schon nach vier Minuten zum Erfolg. Dem Ballgewinn noch in der Augsburger Hälfte folgte der Querpass von Arthur Kubica auf Orhan Akkurt, und der zog aus 18 Metern einfach ab: 1:0. Das war so recht nach Schromms Geschmack, wenngleich Augsburgs Keeper Kevin Schmidt bei dem Treffer keine gute Figur machte.

Der Kader des SV Heimstetten

SV Heimstetten Kader
 © 
SV Heimstetten Kader
Torwart: Justin Ammar © 
SV Heimstetten Kader
Torwart: Patrick Lehner © 
SV Heimstetten Kader
Abwehr: Dominik Putzke © 
SV Heimstetten Kader
Abwehr: Alex Schmalhofer © 
SV Heimstetten Kader
Abwehr: Quirin Löppert © 
SV Heimstetten Kader
Abwehr: Roman Langer © 
SV Heimstetten Kader
Abwehr: Rafael Mayer © 
SV Heimstetten Kader
Abwehr: Steven Toy © 
SV Heimstetten Kader
Abwehr: Maxi Baitz © 
SV Heimstetten Kader
Abwehr: Alex Wich © 
SV Heimstetten Kader
Abwehr: Sebastian Paul © 
SV Heimstetten Kader
Mittelfeld: Memis Ünver © 
SV Heimstetten Kader
Mittelfeld: Christoph Schmitt © 
SV Heimstetten Kader
Mittelfeld: Dominik Schmitt © 
SV Heimstetten Kader
Mittelfeld: Arthur Kubica © 
SV Heimstetten Kader
Mittelfeld: Marco Malenoff © 
SV Heimstetten Kader
Mittelfeld: Ali Kartal © 
SV Heimstetten Kader
Mittelfeld: Quirin Moll © 
SV Heimstetten Kader
Angriff: Freddy Priewasser © 
SV Heimstetten Kader
Angriff: Junis Ibrahim © 
SV Heimstetten Kader
Angriff: Chris Oretan © 
SV Heimstetten Kader
Angriff: Ibo Aydemir © 
SV Heimstetten Kader
Trainer Claus Schromm © 
SV Heimstetten Kader
Co-Trainer Peter Faber © 
SV Heimstetten Kader
TW-Trainer Siggi Harreiner © 

In der Folge präsentierte sich den 150 Zuschauern am Rand des Heimstettener Kunstrasenplatzes das gleiche Bild. Der SVH war dominant, doch Chancen resultierten nur aus Fernschüssen. Arthur Kubica und Fernando Ernesto verfehlten jeweils knapp das Ziel, nach einer halben Stunde prüfte Ernesto dann mit einem fulminanten Schuss die Standfestigkeit des Augsburger Gehäuses. Der Lattenknaller war aber auch der Schlussakkord gelungener Heimstettener Offensivbemühungen.

Kurz vor der Pause kam Augsburg, die zuvor sich nur ein einziges Mal gefährlich vor das von Patrick Lehner gehütete Tor kombiniert hatten, zum Ausgleich. Ein Doppelpass und ein anschließender Querpass reichten aus, um die aufgerückte Abwehrreihe des SVH auszuhebeln. Bei beiden Anspielen wähnte der Bayernligist einen Augsburger im Abseits. „Dass wir uns da so ausspielen lassen, ist aber ein anderes Thema“, sagte Schromm.

In der zweiten Hälfte wechselte er kräftig durch, doch schließlich blieb es beim 1:1. Der SVH-Coach war hauptsächlich mit der Offensivleistung seiner Mannschaft unzufrieden. „Wir sind uns oft gar nicht des Wertes der Bälle bewusst, die wir da immer so leichtfertig verlieren“, sagte er. Eine Woche hat Schromm nun noch für das Fein-Tuning Zeit. Zum Start des Restprogramms auch wieder auf Kapitän und Offensiv-Spezialist Dominik Schmitt zurückgreifen können. Er fehlte am Samstag krankheitsbedingt.

von Matthias Vogel

Startelf SVH: Lehner, Toy, Mayer, Löppert, Paul, C. Schmitt, Ernesto, Moll, Kubica, Steinacher, Akkurt.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Mohamad Awata träumt von der 3. Liga mit dem FC Schweinfurt
Mohamad Awata träumt von der 3. Liga mit dem FC Schweinfurt
Heimstettens Co-Trainer Roman Langer: „Es ist hier ein ganz anderes Arbeiten“
Heimstettens Co-Trainer Roman Langer: „Es ist hier ein ganz anderes Arbeiten“
Was macht Felix Magath beim TSV Eching?
Was macht Felix Magath beim TSV Eching?

Kommentare