Kovac und Schumann stark beim BCF

+
Ab durch die Mitte: Farchets Slowake Vlado Kovac (im grünen Dress) traf gegen den FC Affing doppelt und krönte damit sein bislang bestes Spiel im Trikot des BCF Wolfratshausen.

BCF Wolfratshausen - Da ist es, das lange herbeigesehnte Erfolgserlebnis. Eine hochkonzentrierte Vorstellung mit geringer Fehlerquote beschert dem BCF Wolfratshausen ein deutliches 4:0 über den FC Affing.

Die Zufriedenheit war Steffen Galm anzumerken. Mit einem sanften, doch anhaltenden Lächeln rührte Farchets Cheftrainer in seinem Kaffee. Nach Wochen der Entbehrung schenkte ihm seine fleißige Mannschaft einen wichtigen Dreier zum Geburtstag. Galm vollendete am Samstag das 41. Lebensjahr. Da war etwas anderes als ein Sieg an diesem Nachmittag einfach nicht in Frage gekommen – Ehrensache.

Doch vielleicht versuchte Galm aus dem Kaffeesatz auch herauszulesen, was passiert wäre, hätte Affings Arthur Vogel in der Anfangsphase den Führungstreffer erzielt. BCF-Keeper Franz Demmel bekam irgendwie die Beine noch an den Ball, hielt somit die Farcheter Hoffnung auf den gewünschten Spielverlauf am Leben. Beim wieder spielberechtigten Schlussmann dürfe man sich für die Bereinigung dieser brenzligen Situation bedanken, räumte Galm ein, denn sein Team hatte „15 Minuten Schwierigkeiten gehabt, ins Spiel zu kommen“.

Allerdings zeichnete der Ballclub generell ein von den Vorwochen abweichendes Bild: Präsenz und Schaffenslust hatten eindeutig die Oberhand, zur Freude der nach Erfolgen dürstenden Zuschauer. Den ersten Jubler entfachte Werner Schuhmann nach einer halben Stunde. Korbinian Gillich provozierte an der Torauslinie durch energisches Zutun einen Freistoß, den Basti Pummer nach innen schickte und der mit Schuhmanns Scheitel ein geeignetes Ziel fand – 1:0.

Gleich nach der Pause ging’s munter weiter. Christian Duswalds Reflex-Schuss zischte Zentimeter am Pfosten des Affinger Kastens vorbei. Zu überrascht war der frühere Pullacher, dass die Hereingabe von Daniel Wildgruber schadlos bis zu ihm durchgedrungen war. Eine Nuance genauer zielte Vlado Kovac zwei Minuten später. Zielstrebig kombinierte sich der BCF von der linken Seitenlinie hinüber in die halbrechte Position. Kovac schaute auf, holte sich Unterstützung beim Innenpfosten und traf zum 2:0. Der Slowake machte sein bislang bestes Spiel im BCF-Dress. Wenngleich Galm hinterher einschränkte: „ab der 38. Spielminute“. Wie auch immer: Kovac war neben Pummer und Schuhmann der auffälligste Protagonist dieses kurzweiligen Zweiakters. Doch könnte man sich beliebig jeden Spieler der Gastgeber für ein Lob herausgreifen, es würde nie einen Falschen treffen. Seine Elf habe „offensiv wie defensiv die wichtigen Zweikämpfe gewonnen“, fasste Steffen Galm den Kern des Erfolgs trefflich zusammen. Matthias Hartmann etwa verlor gleich überhaupt kein Duell mit dem Gegenspieler.

Werner Schuhmann zeichnete für eines der bisher schönsten Saisontore verantwortlich. Der Lenggrieser tauchte in eine Kovac-Flanke und wuchtete den Ball zum 3:0 unter die Latte. Kovac’ Schlusspunkt war das i-Tüpfelchen auf eine starke individuelle Vorstellung. Die Kurzeinsätze der beiden langzeitverletzten Franz Fischer und Oskar Kretzinger rundeten das Gesamtpaket an diesem Nachmittag stimmig ab.

Von Oliver Rabuser

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Unterföhring verpasst dem Spitzenreiter eine Abreibung
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
FC Ismaning verharrt nach 1:2 in Kottern in Abstiegszone
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Lukas Riglewski: „Der Sieg hat sich richtig gut angefühlt“
Live: Petrovic triff! TSV Buchbach führt
Live: Petrovic triff! TSV Buchbach führt

Kommentare