Kräftemessen der Profis im Heimstetten Sportpark

SV Heimstetten – Der SV Heimstetten möchte ein guter Gastgeber sein, wenn sich am heutigen Donnerstag (18.30 Uhr) die Profimannschaften von Borussia Mönchengladbach und der SpVgg Greuther Fürth im Sportpark treffen.

Der SV Heimstetten stellt die Ordner und engagiert dazu eine Handvoll Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes. „Wir ziehen das alles auf wie ein Bayernligaspiel“, sagt Heimstettens Manager Michael Matejka. Er rechnet mit rund 500 Zuschauern und wenig Stress durch Ultragruppierungen der Clubs.

„Das wird ein eher familiärer Rahmen“, sagt Matejka. Der prominenteste Tribünengast wird Hans Meyer sein. Der Kulttrainer engagiert sich inzwischen auf Funktionärsebene bei den Gladbachern und hat sich ebenso wie die restliche Vorstandschaft der Borussia einen Platz im Sportpark reservieren lassen.

Die Gladbacher waren ja schon mehrfach in Heimstetten zu Gast – für das Abschlusstraining vor den Auswärtsspielen beim FC Bayern.

Der SV Heimstetten wird an den Eintrittsgeldern beteiligt und übernimmt zudem das Catering. „Uns geht es überhaupt nicht ums Geld“, sagt Matejka, „dafür hätten wir den FC Bayern eingeladen“. Vielmehr geht es darum, den Fußballfreunden aus der Region etwas bieten zu können: „Der Sportpark wurde doch nicht nur für den SV Heimstetten gemacht.“

Während die Profis hier Station machen, gehen die Bayernliga-Fußballer des SV Heimstetten zu einer Laufeinheit. „Unsere Mannschaft trudelt dann zur zweiten Halbzeit im Stadion ein“, sagt Matejka. Der Eintrittspreis beträgt zwölf Euro für Erwachsene, neun Euro für ermäßigte Karten und für Jugendliche fünf Euro.  nb

Auch interessant

Kommentare