Pullach vor letztem Spiel: "Gottseidank bald Winterpause!"

+
Peter Beierkuhnlein wird dem SV Pullach im letzten Spiel fehlen. Er sah im Sonthofen-Spiel die rote Karte.

SV Pullach - Pullach - Familienduell in der Fußball-Landesliga: Florian Königer trifft mit dem SV Pullach auf seinen Schwager Armin Resselberger.

Der ist nämlich Trainer des FC Gundelfingen, am Samstag (14 Uhr) Gastgeber der Raben.

Es ist nicht die erste sportliche Auseinanderstzung des Pullacher Leistungsträgers mit dem Mann seiner Schwester. In der Vorrunde gab es ein 2:2 nach 0:2-Rückstand des SVP, in der vergangenen Saison siegten die Raben zuhause mit 6:0, verloren auswärts 0:1 - ausgerechnet nach einem Königer-Fehler. „Da hat er sich einiges anhören dürfen“, erinnert sich SVP-Sprecher Walter König an Frotzeleien nach der damaligen unfreiwilligen Hilfestellung, „aber natürlich im Spaß.“

Denn Zweifel an seiner Einstellung hat Königer wirklich nicht verdient:. Seit Wochen bringt er starke Leistungen trotz eines Bänderanrisses, zuletzt beim 1:1 gegen Sonthofen trumpfte er im defensiven Mittelfeld eine Stunde lang auf, obwohl er zusätzlich noch Magenprobleme hatte.

In Gundelfingen ist er in der Abwehr unentbehrlich, weil Peter Beierkuhnlein wegen der Roten Karte aus dem Sonthofen-Spiel gesperrt ist, Christopher Meissner möglicherweise wegen Krankheit ausfällt. Es ist personell so eng für den SVP, dass auch Rekonvaleszent Christopher Reitter wohl in der Startelf stehen wird.

Gegen den Tabellennachbarn aus Schwaben muss eben noch einmal auf die Zähne gebissen werden. „Dann ist Gott sei Dank Winterpause, und alle können sich regenerieren“, ist auch König froh, wenn der Ball danach für ein gutes Vierteljahr ruht. mm

SV Pullach: Shohat - Purschke, Königer, Heckel, Reitter, Thurnhuber, Schuff, Berchtold, Cukur, Duswald, Rauch

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare