Liedl kritisiert BFV wegen Ligen-Einteilung

+
Liedl: „Ich hatte mit mehr Derbys gerechnet."

SV Pullach - Den ersten Test bestreiten die Raben am Sonntag beim SV Planegg. Gespielt wird auf dem Sportplatz des Gymnasiums (Feodor-Lynen-Straße 2) voraussichtlich um 16 Uhr.

Allerdings könnte sich die Anstoßzeit wegen des EM-Finales kurzfristig noch nach vorne verschieben. Weitere Vorbereitungsspiele sind am Mittwoch, 4. Juli (19 Uhr), beim TSV Grünwald und am Samstag, 7. Juli (17 Uhr), beim SV Aubing geplant, ehe am Mittwoch, 11. Juli (19 Uhr) mit dem Toto-Pokalspiel bei der FT Starnberg 09 schon die erste Pflichtaufgabe ansteht.

Im Falle eines Weiterkommens wäre die nächste Runde gegen den Sieger des Duells zwischen dem SV Raisting und dem BCF Wolfratshausen nur drei Tage später zu bestreiten. „Starnberg ist ein gutes Los. Wir müssen nicht weit fahren und haben gleich einen Ligakonkurrenten“, findet Liedl, der auch mit der Zuordnung seines Teams in die Südost-Gruppe der fünf Landesligastaffeln einverstanden ist: „Lieber nach Niederbayern als ins Allgäu.“

Insgesamt aber hält er die Einteilung  für nicht rundum gelungen. „Ich hatte mit mehr Derbys gerechnet. Jetzt haben wir weitere Fahrten als vorher, nach Plattling, Vilshofen, Passau und Waldkirchen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass aus Waldkirchen Zuschauer zu uns kommen. Da frage ich mich schon, was die Ligenreform jetzt gebracht hat.“ Los geht’s in der Landesliga für den SVP voraussichtlich am 21. Juli.

Die Einteilung

SV Pullach

FC Deisenhofen

VfR Garching

Kirchheimer SC

SE Freising

Falke Markt Schwaben

FT Starnberg

FC Deisenhofen

TuS Holzkirchen

TSV Ampfing

SV Kirchanschöring

FC Ergolding

ETSV 09 Landshut

SpVgg Plattling

FC Dingolfing

FC Vilshofen

1. FC Passau

TSV Waldkirchen

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare