Memmingen hofft auf ein Freundschaftsspiel gegen die großen Bayern

+
Uli Hoeness und der FCM-Vorsitzende Armin Buchmann

FC Memmingen - Zum 100-jährigen Vereinsjubiläum im Jahr 2007 hatte der Fußballclub Memmingen zuletzt beim FC Bayern München angeklopft.

Jetzt gibt es eine neuerliche Anfrage für ein Freundschaftsspiel in der Memminger Arena – und es sieht offenbar nicht ganz schlecht aus. Die Bayern sind für viele Vereine in ganz Deutschland der Wunschgegner. Vor vier Jahren war der FCM schon einmal beim deutschen Rekordmeister vorstellig geworden. Trotz eines persönlichen Termins bei Karlheinz Rummenigge geriet die Anfrage damals tief in den Stapel und auch die Memminger hakten nicht mehr nach, weil sich das Bayernliga-Eröffnungsspiel gegen den FC Kempten mit Live-Übertragung im Bayerischen Fernsehen als Alternative zur Arena-Einweihung ergeben hatte.

Jetzt sind der FCM-Vorsitzende Armin Buchmann und Kai-Uwe Marten aus dem Finanzschuss des Vereins beim Wirtschaftsforum der Sparkasse in Ulm mit Bayern-Präsidenten Uli Hoeness zusammen getroffen. Die erste Frage von Hoeness bei einem kurzen Gespräch war, warum so viele Talente aus Memmingen zu 1860 und nicht zum FC Bayern München gehen. Buchmann war überrascht, wie gut der langjährige Manager und jetzige Club-Boss über den FCM informiert ist und nutzte die Gelegenheit, ihn auf ein Werbespiel in Memmingen anzusprechen. Hoeness zeigte sich aufgeschlossen und forderte den FCM-Vorsitzenden auf, eine offizielle Anfrage an den neuen Manager Christian Nerlinger zu schicken und sich auf das geführte Gespräch zu beziehen. Was Buchmann auch prompt tat. Jetzt heißt es Warten auf die Antwort aus der Säbener Straße in München.

Sparkasse Ulm

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

SpVgg Unterhaching holt Florian Dietz von Werder Bremen
SpVgg Unterhaching holt Florian Dietz von Werder Bremen

Kommentare